Samsung Galaxy S10 5G gestartet

Weltweit erstes 5G-Handy

Samsung Galaxy S10 5G gestartet

Startschuss erfolgte in Südkorea, bald auch in Europa verfügbar.

Samsung  hat das weltweit erste verfügbare Smartphone mit eingebautem 5G-Mobilfunkchip für die neuen Hochgeschwindigkeitsnetze auf den Markt gebracht. Motorola hat zwar bereits seit dem Vorjahr ein  5G-fähiges Handy am Start , dieses benötigt für den schnellen Empfang jedoch ein Zusatzmodul. Hintergrund ist, dass Südkorea seit Mittwoch das erste Land der Welt mit flächendeckender 5G-Versorgung  ist. Die drei südkoreanischen Netzbetreiber SK Telecom, KT und LG Uplus nahmen am Freitag offiziell die ersten Anmeldungen für die 5G-taugliche Variante der im März eingeführten neuen Galaxy S10-Reihe entgegen.

>>>Nachlesen:  Südkorea hat jetzt flächendeckend 5G

Ab Sommer in Europa

In Österreich sind vorerst "nur" die drei 4G/LTE-Varianten -  Galaxy 10+S10  und S10e -  verfügbar . Bei der Präsentation im Februar wurde aber auch bereits die 5G-Version vorgestellt. Das  Galaxy S10 5G  (Bild oben) kostet in Südkorea umgerechnet rund 1.100 Euro. Medienberichten zufolge soll das S10 5G im Sommer auch in Europa erhältlich sein. Preise stehen aber  noch nicht fest. Noch vor dem 5G-Gerät bringt Samsung ab 3. Mai sein erstes faltbares Smartphone, das  Galaxy Fold , in den heimischen Handel. Dieses ist ab 26. April vorbestellbar, kostet 2.000 Euro und ist auch bei den Mobilfunkern A1 und "3" erhältlich.
 
 

Weitere 5G-Smartphones

2019 kommen noch mehrere 5G-Geräte auf den Markt. Im Sommer kommt das faltbare Huawei  Mate X  für 2.300 Euro. Deutlich günstiger wird das Xiaomi  Mi Mix3 5G  sein, das mit 599 Euro zu Buche schlägt. LG greift wiederum mit dem  V50 ThinQ 5G  an, für das es noch keinen Preis gibt. Eile herrscht hierzulande ohnehin keine. Denn bei uns wurden die  5G-Frequenzen erst vor kurzem versteigert . Nun muss das Netz erst aufgebaut werden. Für österreichische Privatanwender dürfte der  5G-Standard  erst ab 2020 (in Ballungszentrum) verfügbar sein.
 
 

Start vorgezogen

Südkorea ist da bereits einen (großen) Schritt weiter. Die drei Betreiber hatten die Aktivierung ihrer 5G-Netze wegen der Befürchtung vorgezogen, der US-Provider Verizon könne ihnen zuvorkommen. Verizon hatte am Mittwoch bekanntgegeben, ebenfalls seinen 5G-Dienst aktiviert zu haben - zunächst allerdings nur auf Teile Chicagos und Minneapolis beschränkt. Von den 5G-Netzen der Telekomfirmen in Südkorea konnten zunächst nur einige ausgewählte Nutzer profitieren.
 
 

20-mal schneller als 4G

Nach Angaben der Unternehmen ist das 5G-Netzwerk in Gebieten mit großem Datenverkehr verfügbar, darunter 85 Städte, Universitätsgelände, Bahnhöfe für den Hochgeschwindigkeitszug KTX sowie Sportstadien. Mit dem Galaxy S10 5G können Nutzer nach Angaben von Samsung Geschwindigkeiten für die Datenübertragung erreichen, die bis zu 20-mal schneller sind als beim aktuellen 4G.5G werde auch die Bereiche Spiele, Sport und andere Unterhaltungsinhalte "revolutionieren", hieß es. Verzögerungen während Sportübertragungen und bei Online-Spielen würden praktisch ausgeschlossen, wurde Kang Hoseong von der Planungsgruppe für innovative Produkte bei Samsung zitiert.
 


 

Diashow: Samsung Galaxy S10+ im Test

Obwohl das Galaxy S10+ ein 6,4 Zoll großes Super AMOLED Display hat, liegt...

....es gut in der Hand. Da der Touchscreen fast über die gesamte Frontseite reicht, bleiben die Abmessungen vergleichsweise kompakt. Darüber hinaus...

...ist das neue Samsung-Flaggschiff auch sehr dünn. Positiv: Die Südkoreaner...

...halten auch beim Top-Modell am Klinkenanschluss (3,5 mm) für Kopfhörer fest. Dieser ist an der Unterseite direkt neben dem USB-C-Anschluss platziert. Völlig neu für Samsung..

...ist der ins Display integrierte Fingerabdrucksensor. Dieser verlangt zwar einen ziemlich festen Druck, funktioniert jedoch sehr zuverlässig. Die Verarbeitung...

...und die Materialien sind hervorragend. Unser schwarzes Test-Exemplar ist jedoch anfällig für Finger-Tapser. Vorne sticht...

...das Display-Loch für die Frontkamera ins Auge. Diese ist nicht...

...immer sofort erkennbar. Ist kein Programm geöffnet, fallen die Unterschiede zum Galaxy S9+ (links im Bild) gering aus. Sobald...

...das Display-Loch sichtbar ist, sticht es jedoch sofort ins Auge. So konnte der Touchscreen bei fast gleichen Geräte-Abmessungen vergrößert werden. Auf der...

...Rückseite fällt der Modellwechsel sofort auf. Während das Galaxy S9+ über eine vertikal angeordnete Dual-Kamera verfügt, ist beim Galaxy S10 + eine horizontal ausgerichtete Triple-Hauptkamera an Bord. Und...

...diese hat es wirklich in sich. Die drei verbauten Linsen (12 MP + 16 MP + 12 MP) ermöglichen hervorragende Fotos und Videos. Daran haben auch die...

...integrierten KI-Funktionen einen großen Anteil, die viele verschiedene Motive in Echtzeit erkennen und alle Parameter vollautomatisch so einstellen, dass das bestmögliche Ergebnis erzielt wird. Neben dem exzellenten Rauschverhalten ist...

...auch die Farbwiedergabe beeindruckend. Gleiches gilt für den realistischen Bokeh-Effekt. In der Praxis haben es uns auch...

...das 16 MP Ultra-Weitwinkel- und das 12 MP Tele-Objektiv (2 x optisches Zoom) angetan. Sie ermöglichen besonders kreative Aufnahmen.

Obwohl die Anordnung der Frontkamera direkt im Display noch ziemlich neu ist, funktioniert die Technologie hervorragend. Das S10+ bietet wohl die derzeit beste Selfie-Kamera aller Smartphones. Sie überzeugt mit gutem Rauschverhalten, dem schnellen Autofokus und einer natürlichen Darstellung von Hauttönen. Die AR-Emojis sind mittlerweile zwar bekannt, aber...

...dennoch immer wieder eine nette Abwechslung. Es ist schon cool, wenn man seinen persönlichen 3D-Avatar mit Freunden teilen oder in Messenger-Diensten verschicken kann.

Ein weiteres großes Lob geht an das hervorragende Display. Der 6,4 Zoll große Touchscreen überzeugt mit hoher Auflösung (1.440 x 3.040 Pixel), extremer Helligkeit und natürlicher Farbwiedergabe.

Beim Antrieb gibt es ebenfalls keine Kritikpunkte. Das Galaxy S10+ bietet eine atemberaubende Performance, die mit jeder Situation locker zurecht kommt. Grafisch aufwendige Spiele, Multitasking, Downloads von großen Dateien oder das Streamen von Videos sind keine wirklichen Herausforderungen.

Samsung lässt sich die Top-Leistung aber auch gut bezahlen. Für das Galaxy S10+ werden mindestens 999 Euro fällig. Unser Testmodell in der Spezialfarbe "Ceramic Black" schlägt sogar mit 1.249 Euro zu Buche. Dafür sind hier aber auch 8 GB RAM und 512 GB Speicher mit an Bord.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten