Samsung verkaufte über 100 Millionen Galaxy S

iPhone-Gegner

Samsung verkaufte über 100 Millionen Galaxy S

Erfolgsserie startete 2010. Koreaner liegen bei Smartphones weit vor Apple.

Der südkoreanische Elektronikhersteller hat von seinen iPhone-Rivalen der Serie Galaxy S seit Einführung im Jahr 2010 nach eigenen Angaben mittlerweile über 100 Millionen Exemplare verkauft. Von der ersten Generation des Smartphones, das im Juni 2010 auf dem Markt kam, seien weltweit 25 Millionen Stück verkauft, teilte Samsung am Montag mit. Der Nachfolger Galaxy S2 sei seit April 2011 über 40 Millionen Mal über die Ladentische gewandert. Die aktuelle Version des Multifunktionshandys, das Galaxy S3 (Diashow unten), kam Mitte vergangenen Jahres auf den Markt und wurde allein in Österreich über 210.000 Mal verkauft.

>>>Nachlesen: Foto vom Samsung Galaxy S4 aufgetaucht

Smartphone-Primus
Dem Analyseunternehmen IHS iSuppli zufolge belief sich der Marktanteil von Samsung an den Smartphone-Verkäufen 2012 weltweit auf etwa 28 Prozent. Im Jahr zuvor hatte der Marktanteil Samsungs demnach noch bei 20 Prozent gelegen. Für den Erzrivalen Apple mit seinem iPhone erhöhte sich der Marktanteil 2012 um einen Prozentpunkt auf 20 Prozent. Jedoch verkaufte Apple sein iPhone seit der Markteinführung 2007 bereits rund 271 Millionen Mal. Samsung und Apple liefern sich seit längerem vor Gericht weltweit einen juristischen Streit um Smartphone-Patente.

Fotos vom Galaxy S3

Diashow: Fotos vom neuen Samsung Galaxy S3

Fotos vom neuen Samsung Galaxy S3

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten