Xiaomi setzt auf Fitness-Wearables

Smartphone-Aufsteiger

Xiaomi setzt auf Fitness-Wearables

Chinesen steigen bei Startup "Misfit" aus San Francisco ein.

Der chinesische Smartphone-Aufsteiger Xiaomi investiert im Markt für Fitness-Tracker in den USA. Xiaomi beteiligte sich an einer insgesamt 40 Mio. Dollar (32 Mio. Euro) schweren Finanzierungsrunde des Startups Misfit aus San Francisco. Misfit verkauft ähnlich wie Konkurrenten wie Fitbit oder Jawbone kleine tragbare Geräte, die Schritte der Nutzer zählen und den Kalorienverbrauch berechnen können.

Fokus liegt auf China
China sei ein strategisch wichtiger Markt für Misfit, sagte Gründer und Chef Sonny Vu dem Technologieblog "TechCrunch". An der Geldspritze beteiligte sich neben anderen Investoren auch der große chinesische Online-Händler JD.com.

Nummer 4
Xiaomi stieg im dritten Quartal zur Nummer drei im weltweiten Smartphone-Geschäft nach Apple und Samsung auf. Danach holte sich der chinesische Rivale Lenovo den dritten Platz mit der Übernahme des US-Pioniers Motorola wieder zurück.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten