iOS 14.6: Klage gegen Apple wegen iPhone-Problemen

Bewusste Manipulation?

iOS 14.6: Klage gegen Apple wegen iPhone-Problemen

Konzern soll mit dem Update bewusst dafür sorgen, dass die Akkus schneller leer werden. 

Wie berichtet, sorgt  iOS 14.6 bei zahlreichen iPhone-Nutzern für Ärger . Seit dem Update wird der Akku der betroffenen Apple-Smartphones nämlich deutlich schneller leer. Jetzt bringen diese Probleme Apple sogar eine Klage ein.

Bewusste Manipulation?

Die Kläger werfen dem US-Konzern vor, dass die Akkuprobleme mit dem Update bewusst hervorgerufen wurden. Laut dem Vorwurf sollen die Betroffenen so zu einem Kauf eines neuen iPhones gebracht werden. Das ist nicht das erste Mal, dass Apple deshalb verklagt wird. Zuletzt musste der Konzern  wegen seiner iPhone-Drosselung  in einigen Ländern hohe Strafen zahlen.

Sammelklage steht im Raum

Ob das auch dieses Mal der Fall sein wird, müssen Gerichte klären. Laut law.com wurde die Klage von der Anwaltskanzlei Bryson Phillips Grossman eingereicht. Da in den USA Sammelklagen äußerst beliebt sind, dürfte es nicht lange dauern, bis sich weitere Kanzleien, die betroffene iPhone-User vertreten, der Erstklage anschließen.

Bis es zu einem Urteil kommt, dürfte iOS 14.6 schon längst Geschichte sein. Denn im Herbst veröffentlicht Apple das neue  iOS 15 . Möglicherweise kommt davor noch die Version 14.6.1, durch die die Akku-Probleme behoben werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten