iPad-Robo statt Schülerin bei Abschlussfeier

Sie lag im Krankenhaus

iPad-Robo statt Schülerin bei Abschlussfeier

Mädchen wollte Zeremonie nicht versäumen, Roboter holte ihre Urkunde ab.

In den USA wollte eine Schülerin, die kurz vor ihrer Schulabschlussfeier ins Krankenhaus musste, die Feierlichkeit auf keinen Fall verpassen. Und Cynthia Pettway hatte Glück. Denn ihre Highschool und das Spital pflegen über das sogenannte Mobile County Public School Programm eine enge Partnerschaft, die es ihr letztendlich doch noch ermöglichte, an der Abschlussfeier teilzunehmen. Körperlich anwesend war sie jedoch nicht.

Per Live-Video mit dabei

Der Schülerin wurde nämlich ein iPad-Roboter zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich um ein Segway-ähnliches Gefährt der Firma Double Robotics, an dem ein  Apple-Tablet  angebracht ist. Am 9,7 Zoll großen Display wurde das Gesicht von Cynthia Pettway angezeigt. Konkret wurde es über die Frontkamera eines zweites iPads live vom Krankenbett übertragen. Fotos von der Urkundenübergabe wurden von dem Schulprogramm auf Facebook geteilt:

Happy End

Für die Schülerin und ihre Familie gab es also doch noch ein Happy End. In den USA spielen derartige Abschlussfeiern eine große Rolle. Das war wohl auch der Grund dafür, dass der iPad-Roboter sogar in die traditionelle Abschlusskleidung gehüllt wurde. Sogar die weltweit bekannte „Graduations“-Kopfbedeckung hatte das Telepräsenzgerät auf.

>>>Nachlesen:  Roboter mit Macken wirken netter



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten