Jailbreak für iOS 4.3.1 veröffentlicht

"Dev Team"

Jailbreak für iOS 4.3.1 veröffentlicht

Teilen

Neueste redsn0w-Version ist  "untethered" und funktioniert mit vielen iOS-Geräten.

Seit 10. März gibt es die neueste iOS-Version 4.3 . Mittlerweile wurde auch schon das erste Update (iOS 4.3.1) von Apple veröffentlicht. Immer wenn eine neue Version des Betriebssystems erscheint, beginnt ein wahrer Wettlauf unter Hackern. Jeder möchte der erste sein, dem es gelingt, die neue Software zu knacken. Dieses Mal hatte wieder einmal das legendäre "iPhone Dev Team" mit seinem Jailbreak -Tool "redsn0w" die Nase vorne. Laut "Engadget" können mit der Software alle aktuellen Apple-Geräte bis auf das iPad 2 geknackt werden.

Unterstützte iOS-Geräte
Der Jailbreak funktioniert  mit den iPhone-Modellen 3GS und 4 , mit dem iPod touch  der dritten und vierten Generation, mit dem ersten iPad und der neuen Version des Apple TV (2G). Nach der Durchführung des Jailbreaks können auf den Geräten auch Apps installiert werden, die von Apple nicht zugelassen wurden. Praktisch ist vor allem, dass es sich dabei um einen "untethered" Jailbreak handelt. Denn dadurch ist ein Neustart der Geräte auch ohne Kabelverbindung zum Computer möglich.

Noch kein SIM-Unlock
Die SIM-Karte kann mit dem aktuellen Tool noch nicht entsperrt werden ( Unlock ). Deshalb sollten User, die ein Unlocked-Gerät verwenden, die neue redsn0w-Version noch nicht installieren. Denn dann wäre ihr Gerät wieder nur für eine bestimmte SIM-Karte offen.

Die Installation ist wie immer auf eigene Gefahr.

Das iPad 2 im großen Test

Die Sperre entriegelt man mit einem Wisch nach rechts.

Am Home-Display sind Icons und Apps für Safari, Einstellungen, App Store, iTunes, YouTube, Game Center, Photo Booth, etc. bereits vorinstalliert.

Den zweiten Startschirm kann man ebenfalls individuell einrichten und so nach seinen Vorlieben gestalten.

Internet-Seiten werden im Nu aufgebaut. Der neue Safari überzeugt mit seiner Geschwindigkeit.

Die Einrichtung eines E-Mail-Account dauert nur wenige Minuten. Eine gute Übersicht erleichtert den Überblick zu behalten.

Wer statt der Facebook-Webseite lieber auf eine App zurückgreift, ist mit "Friendly for iPad" gut bedient.

Die neue Photo Booth-App greift auf die Frontkamera zurück und ermöglicht witzige Portraits.

Auch das Game-Center ist am iPad 2 bereits vorinstalliert.

Auch eine passende YouTube App findet man am Homescreen. Im Hochformat...

...werden mehr Videos dargestellt.

Wenn man iBooks installiert, bekommt man ein Buch von Apple geschenkt.

Die Synchronisation über iTunes funktioniert einfach - auch mit einem Windows-Rechner.

Die Darstellung des Foto-Menüs (hier die Albumansicht) gibt keine Rätsel auf. Ein Klick..

...und das Album öffnet sich. Mit einem weiteren Druck auf ein Foto...

...wird dieses in seiner ganzen Pracht angezeigt.

Auf der flachen Rückseite ist nun erstmals eine (nicht sehr gute) Kamera für Fotos und Videos integriert.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo