Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

WWDC-Neuheiten

Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

Zum Auftakt der Entwicklerkonferenz WWDC 2021 präsentiert Apple zahlreiche Software-Neuheiten.

Apple hat am Montagabend zum Auftakt seiner Entwicklerkonferenz WWDC (6. bis 11. Juni) einen Ausblick auf seine neuen Betriebssysteme gegeben. Konkret wurden iOS 15, iPadOS 15, watchOS 8 und macOS 12 „Monterey“ angekündigt bzw. vorgestellt. Veröffentlicht werden die Neuheiten im Herbst – also zum Start der neuen iPhone-Generation ( iPhone 13 ) und der Apple Watch 7.

iOS 15

Die meisten Neuerungen, die von Apple-Chef Tim Cook (Bild oben) und weiteren Managern vorgestellt wurden, bietet iOS 15.

Beim neuen iPhone-Betriebssystem wird u.a. der Videochatdienst „FaceTime“ ordentlich aufgerüstet. Dieser wird auch erstmals für Nutzer von Android-Smartphones und Windows-Computern nutzbar sein. Sie werden den Videochats über den Webbrowser beitreten können. Bisher konnte FaceTime grundsätzlich nur auf Apple-Geräten genutzt werden. Außerdem wird man in Facetime künftig gemeinsam Musik hören und Videos ansehen können, ohne den Chat zu unterbrechen. Die Funktion wird unter anderem für externe Streaming-Dienste wie Netflix, Hulu oder Disney+, aber auch für die Video-App Tiktok verfügbar sein. Erstmals wird man Nutzer in einen Facetime-Chat auch über einen Link einladen können - so wie es etwa beim Videokonferenzdienst Zoom üblich ist. Apple bessert die Software auch mit der Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen und einem Porträt-Modus mit verschwommenem Hintergrund auf.

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

 

Apple hat in iOS 15 auch seinen Chat-Dienst iMessage aufgerüstet. Nutzer können hier etwa ihre Lieblingsmusik teilen. Darüber hinaus gibt es die neue Funktion "Shared with You", dank der etwa Fotos von anderen Nutzern in den passenden Apps ihrer Kontakte auftauchen. Für die Foto-App hat sich Apple auch einige Neuheiten einfallen lassen. So kann man gewünschte Fotos ganz einfach zu einer animierten Diashow zusammenfassen, die dann mit passenden Songs aus Apple Music untermalt wird. Dabei macht die Foto-App automatische Vorschläge. Die Künstliche Intelligenz orientiert sich dabei an der 

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

 

Apple will, dass die iPhone-Nutzer nicht ständig durch Benachrichtigungen (Notifications) gestört werden. So kann man etwa einstellen, dass man in der Freizeit nur Benachrichtigungen von Freunden oder der Familie durchgestellt bekommt. Im Büro lässt sich das Ganze hingegen auf den Job fokussieren.

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

 

Die Wetter App bekommt ebenfalls ein großes Update. Sie verfügt nun über ein neues Design, animierte Hintergründe und hochauflösende Satellitenbilder.

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an


Apple Maps wird in iOS 15 auch verbessert.

  • Die Karten sind nun deutlich detailreicher. Zudem enthalten sie neue Informationen. Dazu zählen beispielsweise Aufzüge, was gehbehinderten Menschen große Vorteile bringen soll.

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

 
  • Dank der überarbeiteten Navigationsfunktion sollen sich Nutzer künftig nicht mehr verfahren können. Die Anzeigen, wo man entlang fahren bzw. abbiegen muss, sind nun deutlich übersichtlicher.

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

 
  • Für Fußgeher gibt es eine Live-View-Ansicht. Hier muss man nur die iPhone-Kamera auf ein Gebäude halten und wird dann via Augmented-Reality zum gewünschten Ziel navigiert.

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

 

Auch die AirPods sollen von iOS 15 profitieren. Störgeräusche sollen noch besser ausgeblendet werden. Außerdem wird nun Dolby Atmos unterstützt. Darüber hinaus wurde die "Find my"-Funktion verbessert. Wer seine In-Ear-Kopfhörer verliert, soll sie künftig deutlich einfacher finden können - ähnlich wie die neuen "Schlüsselfinder"  AirTags .
 

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

 

iPadOS 15

Beim neuen Betriebssystem für die Apple-Tablets steht die Produktivität im Vordergrund. Zudem gibt es bei iPadOS 15 einige Neuerungen, die Apple am iPhone bereits im Vorjahr eingeführt hat.

  • Am Homescreen kann man nun Widgets ganz nach Lust und Laune platzieren. Das funktioniert über die Widget Galery. Neu sind u.a. ein Gaming- und ein Apple-TV-Widget.
    © oe24
    Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
    × Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

     
  • Wie am iPhone gibt es nun auch am iPad eine App Bibliothek. So lassen sich bestimmte Apps übersichtlich in Ordner zusammenfassen. 
    © oe24
    Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
    × Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

Multitasking funktioniert mit iPadOS 15 ebenfalls besser. Dank der Splitscreen-Ansicht kann man mehrere Fenster auf einmal öffnen. Der Wechsel und das Austauschen funktionieren einfacher. Mit Quick Note lassen sich ganz einfach und blitzschnell Notizen erstellen. Dazu muss man nur mit dem Eingabestift (Pencil) auf das Display des iPads tippen. Dann öffnet sich ein Fenster, in das man gleich reinschreiben kann. Die Notizen lassen sich dann auch gleich verlinken oder an Kontakte schicken. Das funktioniert auch direkt im Browser (Safari). Weiters bietet iPasOS 15 eine bessere Übersetzungsfunktion. Apple Translate soll nun in Echtzeit übersetzen und grammatikalisch einwandfrei funktionieren.  

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

 

watchOS 8 / Gesundheit

Die Apple Watches bekommen im Herbst das neue Betriebssystem watchOS 8. Traditionell dreht sich bei der Smartwatch vieles um die Gesundheit. So gibt es eine verbesserte Schlafanalyse, ein neues Pilates-Training und neue Funktionen für Apple Fitness+ (kostenpflichtiges Abo; bei uns noch nicht erhältlich). 

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

 

Apple Watch-Nutzer können künftig - wie am iPhone - Porträtfotos als Watchface verwenden. Zudem können über die Smartwatch künftig Fotos verschickt werden, die direkt über die Apple Watch bearbeitet und beschriftet werden können. Auch GIFs lassen sich direkt über die smarte Uhr suchen und verschicken. 

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

 

Die Gesundheits-App "Health" hat ebenfalls eine Überarbeitung bekommen. Das iPhone und die Apple Watch zeichnen über ihre Sensoren künftig noch mehr Daten auf. So werden neben den Schritten und der Geschwindigkeit auch Daten wie die Zeit, die man für einen Schritt benötigt oder die Sohle auf dem Boden bleibt, berechnet. In der Analyse sieht man dann, wie man seine Bewegungen verbessern kann, um seine Gesundheit zu steigern. In den USA können die Apple-Nutzer ihre Apple-Health-Daten auch mit ihrem Arzt teilen. So erhält dieser - falls man das möchte - laufend Einblick in den aktuellen Gesundheitszustand seiner Patienten. Jeder Nutzer kann dabei einstellen, welche Daten er mit dem Arzt teilen möchte. 

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

 

macOS 12 "Monterey"

Das neue Mac-Betriebssystem macOS 12 bekommt dem Zusatznamen "Monterey" und tritt die Nachfolge von "Big Sur" an. macOS 12 soll vor allem das Zusammenarbeiten verschiedener Apple-Geräte - Mac, iPad und iPhone - noch einfacher machen.

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

 

Apple zeigte in diesem Zusammenhang ein ziemlich cooles Szenario. Platziert man sein MacBook und sein iPad nebeneinander, kann man die Tastatur und das Trackpad des Notebooks für sein Tablet verwenden. Man muss mit dem Cursor des MacBooks nur etwas weiter nach rechts fahren und schon springt er auf das Tablet über. Zudem wird auch der Übertragungsstandard "AirPlay" auf die Macs ausgeweitet.

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
   
 

Safari

Der Apple-Browser Safari bekommt ebenfalls ein Update. Am Mac erstrahlt er sogar im völlig neuem Look. Neben dem überarbeiteten Design sticht dabei vor allem das neue Tab-Menü ins Auge. Die sogenannten Tab-Groups ermöglichen es in einer Sidebar wichtige Tabs zusammenzufassen, abzuspeichern und dann blitzschnell wiederzufinden. Hier kann man sich also unterschiedliche Tab-Ordner (Arbeit, Freizeit, Urlaub, etc.) anlegen. 

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

Die neuen Tab-Funktionen kommen auch aufs iPhone. Auch hier kann man die Tab-Groups künftig nutzen. Hier erscheinen sie, wenn man bei geöffneter Website von unten nach oben wischt. 

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

 

Sicherheit und Privatsphäre

Apples Lieblingsthema, die Sicherheit der eigenen Nutzer, durfte natürlich auch nicht fehlen. Hier will sich der iPhone-Konzern traditionell von Google und Facebook abheben. Nachdem mit iOS 14.5 (mittlerweile wurde bereits  iOS 14.6  veröffentlicht) ein Tracking-Schutz eingeführt wurde, kommen nun weitere Sicherheitsfunktionen hinzu. Mail, Safari und Siri sollen künftig mit weiteren Sicherheitsfunktionen punkten. Für den Browser gibt es etwa eine Art "Geheimraum", in dem auch die IP-Adresse verschleiert wird. Siri kann nun auch offline - also rein auf dem Gerät - genutzt werden. Die Sprachassistentin funktioniert dabei genauso schnell, wie wenn sie mit dem Apple-Server verbunden ist. Alle Sprachbefehle bleiben dabei aber ausschließlich am iPhone oder iPad. Zudem können sich Apple-Nutzer ganz genau auflisten lassen, welche Infos Programme von Drittanbietern über sie sammeln. Ist man damit nicht einverstanden, kann man das unterbinden.

© oe24
Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an
× Apple greift mit iOS 15, watchOS 8, macOS 12 & Co. an

Bei Apples Cloud-Dienst iCloud gibt es ebenfalls Neuerungen, bei denen die Sicherheit im Fokus steht. Nutzer können ihrer Apple ID sogenannte Legacy Contacts hinzufügen. Sollte man sterben, bekommen die angegebenen Kontakte Zugriff auf die Apple ID-Daten des Verstorbenen. Neues gibt es auch beim kostenpflichtigen iCloud+. Hier wird der gesamte Webtraffic über zwei Server abgehandelt. Apple soll somit überhaupt keinen Zugriff auf irgendwelche Daten der Nutzer haben. Zudem lassen sich bei iCloud+ sensible Inhalte (E-Mails) "verstecken". Mails lassen sich auch über kurzfristig erstellte Mail-Adressen verschicken, die dann wieder gelöscht werden können. 

Keine Hardware

In diesem Jahr war die WWDC-Keynote ein reines Software-Event. Apple-Fans, die auch auf neue Hardware gehofft haben, wurden enttäuscht. Doch alllzu lange werden auch sie nicht mehr warten müssen. Spätestens im Herbst gibt werden die neuen Generationen von iPhone, Appel Watch und MacBooks vorgestellt.

>Der Live-Ticker zum Nachlesen



 20:48

Vielen Dank!

An dieser Stelle möchten auch wir uns bei den zahlreichen Lesern bedanken. Wir machen uns sofort an die Zusammenfassungsstory. Diese finden Sie in Kürze an dieser Stelle. VIELEN DANK!

 20:45

Tim Cook ist zurück auf der Bühne

Nun ist Tim Cook zurück auf der Bühne. Er fasst die Neuheiten noch einmal zusammen. Erste Entwickler-Versionen der neuen Betriebssysteme werden noch heute veröffentlicht. Die ersten öffentlichen Beta-Versionen kommen im Sommer. Der Apple-Chef bedankt sich noch einmal bei allen Zusehern und beendet die Keynote.

apple wwdc 2021 38.jpg

 20:35

Nächster Punkt: Tools für Entwickler

Nun kommen endlich die auf ihre Kosten, für die die WWDC eigentlich gedacht ist - die Entwickler. Apple stellt nun die neuen Tools für seine Entwicklergemeinde vor. Neuerungen gibt es u.a. bei Schnittstellen und der Programmiersprache Swift. Hier soll es zahlreiche Verbesserungen geben, die es Entwicklern deutlich einfacher machen, ihre Programme für die jeweiligen Apple-Geräte zu programmieren.

apple wwdc 2021 37.jpg

 20:32

Safari am iPhone

Die neuen Tab-Funktionen kommen auch aufs iPhone. Auch hier kann man die Tab-Groups künftig nutzen. Hier erscheinen sie, wenn man bei geöffneter Website von unten nach oben wischt.

apple wwdc 2021 33.jpg

 20:27

Safari am Mac

Der Apple-Browser Safari bekommt ebenfalls ein Update. Neben einem überarbeiteten Design sticht dabei vor allem das neue Tab-Menü ins Auge. Die sogenannten Tab-Groups ermöglichen es in einer Sidebar wichtige Tabs zusammenzufassen, abzuspeichern und dann blitzschnell wiederzufinden. Hier kann man sich also unterschiedliche Tab-Ordner (Arbeit, Freizeit, Urlaub, etc.) anlegen.

apple wwdc 2021 32.jpg

 20:23

Monterey fusioniert Apple-Geräte

Das neue macOS 12 soll das Zusammenarbeiten verschiedener Apple-Geräte - Mac, iPad und iPhone - noch einfacher machen. Das ist wirklich ziemlich cool. Platziert man sein MacBook und sein iPad nebeneinander, kann man die Tastatur und das Trackpad des Notebooks für sein Tablet verwenden. Man muss mit dem Cursor des MacBooks nur etwas weiter nach rechts fahren und schon springt er auf das Tablet über.

apple wwdc 2021 30.jpg

 20:21

Nächster Punkt: macOS 12 "Monterey"

Das neue Mac-Betriebssystem heißt macOS 12 "Monterey"

apple wwdc 2021 29.jpg

 20:19

Steuerung per Apple Watch

Die HomeKit App kommt auch auf die Apple Watch. So kann man beispielsweise am Handgelenk sehen, wer vor der Tür steht und gerade angeläutet hat.

apple wwdc 2021 28.jpg

 20:17

HomePod mini mit Apple TV 4K

Ab Herbst können Apple TV 4K-Besitzer den HomePod mini als Soundsystem für den eigenen Fernseher verwenden. UND: Der HomePod mini wird noch im Juni offiziell in Österreich verkauft.

 20:15

Smart Home

Nun geht es mit Homekit, also Apples Smart Home-App, weiter. Hier steht die Vernetzung von Apple-Geräten (TV, HomePod mini, iPhone, etc.) mit anderen vernetzten Haushaltsgeräte im Mittelpunkt.

 20:12

Watchfaces und Foto-Versand

Apple Watch-Nutzer können künftig - wie am iPhone - Porträtfotos als Watchface verwenden. Zudem können über die Smartwatch künftig Fotos verschickt werden, die direkt über die Apple Watch bearbeitet und beschriftet werden können. Auch GIFs lassen sich direkt über die smarte Uhr suchen und verschicken.

apple wwdc 2021 26.jpg

 20:10

Gesundheit

Auch bei der watchOS 8 dreht sich vieles um die Gesundheit. So gibt es eine verbesserte Schlafanalyse, ein neues Pilates-Training und neue Funktionen für Apple Fitness+ (kostenpflichtiges Abo; bei uns noch nicht erhältlich).

apple wwdc 2021 24.jpg

 20:09

Nächster Punkt: watchOS 8

Nun geht es mit der Apple Watch weiter. Sie bekommt im Herbst das neue Betriebssystem watchOS 8.

 20:05

Arzt-Patient-Austausch

In den USA können die Apple-Nutzer ihre Apple-Health-Daten auch mit ihrem Arzt teilen. So erhält dieser - falls man das möchte - laufend Einblick in den aktuellen Gesundheitszustand seiner Patienten. Jeder Nutzer kann dabei einstellen, welche Daten er mit dem Arzt teilen möchte.

apple wwdc 2021 21.jpg

 20:01

Nächster Punkt: Gesundheit

Jetzt steht Apple Health am Programm. Die Gesundheits-App hat ebenfalls eine Überarbeitung bekommen. Das iPhone zeichnet über seine Sensoren künftig noch mehr Daten auf. So werden neben den Schritten und der Geschwindigkeit auch Daten wie die Zeit, die man für einen Schritt benötigt oder die Sohle auf dem Boden bleibt, berechnet. In der Analyse sieht man dann, wie man seine Bewegungen verbessern kann, um seine Gesundheit zu steigern.

apple wwdc 2021 20.jpg

 19:55

iCloud

Bei Apples Cloud-Dienst iCloud gibt es ebenfalls Neuerungen. Auch hier steht die Sicherheit im Fokus. Nutzer können ihrer Apple ID sogenannte Legacy Contacts hinzufügen. Sollte man sterben, bekommen die angegebenen Kontakte Zugriff auf die Apple ID-Daten des Verstorbenen. Ganz neu ist das kostenpflichtige iCloud+. Dabei wird der gesamte Webtraffic über zwei Server abgehandelt. Hier soll Apple dann überhaupt keinen Zugriff auf irgendwelche Daten der Nutzer haben. Zudem lassen sich bei iCloud+ sensible Inhalte (E-Mails) "verstecken". Mails lassen sich auch über kurzfristig erstellte Mail-Adressen verschicken, die dann wieder gelöscht werden können.

apple wwdc 2021 19.jpg

 19:52

Transparenz

Mail, Safari und Siri sollen künftig mit weiteren Sicherheitsfunktionen ausgestattet werden. Für den Browser gibt es etwa eine Art "Geheimraum", in dem auch die IP-Adresse verschleiert wird. Siri kann nun auch offline - also rein auf dem Gerät - genutzt werden. Die Sprachassistentin funktioniert dabei exakt so schnell, wie wenn sie mit dem Apple-Server verbunden ist. Alle Sprachbefehle bleiben dabei aber ausschließlich am iPhone oder iPad. Zudem können sich Apple-Nutzer ganz genau auflisten lassen, welche Infos Drittanbieter über sie sammeln. Ist man damit nicht einverstanden, kann man das unterbinden.

apple wwdc 2021 18.jpg

 19:50

Sicherheit und Privatsphäre

Nun geht es mit Apples Lieblingsthema weiter - Sicherheit der eigenen Nutzer. Hier will sich der iPhone-Konzern traditionell von Google und Facebook abheben. Nachdem mit iOS 14.5 ein Tracking-Schutz eingeführt wurde, kommen nun weitere Sicherheitsfunktionen hinzu.

 19:48

Übersetzung

Apple Translate hinkte bisher Google Translate ziemlich hinterher. Doch das soll sich mit iPadOS 15 ändern. Die Übersetzung soll nun in Echtzeit erfolgen und grammatikalisch einwandfrei funktionieren. Ob das dann auch in der Praxis so ist, muss sich noch zeigen. Die Demo war jedenfalls vielversprechend.

apple wwdc 2021 17.jpg

 19:45

Notizen

Mit Quick Note lassen sich ganz einfach und blitzschnell Notizen erstellen. Dazu muss man nur mit dem Eingabestift (Pencil) auf das Display des iPads tippen. Dann öffnet sich ein Fenster, in das man gleich reinschreiben kann. Die Notizen lassen sich dann auch gleich verlinken oder an Kontakte schicken. Das funktioniert auch direkt im Browser (Safari).

apple wwdc 2021 16.jpg

 19:43

Multitasking und Splitscreen

Multitasking funktioniert mit iPadOS 15 ebenfalls besser. Dank der Splitscreen-Ansicht kann man mehrere Fenster auf einmal öffnen. Der Wechsel und das Austauschen funktionieren einfacher.

apple wwdc 2021 15.jpg

 19:41

App Bibliothek

Wie am iPhone gibt es nun auch am iPad eine App Bibliothek. So lassen sich bestimmte Apps übersichtlich in Ordner zusammenfassen.

apple wwdc 2021 14.jpg

 19:39

Nächster Punkt: iPadOS 15

Nun geht es mit dem iPad-Betriebssystem weiter. iPadOS 15 soll mehr aus dem Tablet herausholen. Am Homescreen kann man nun Widgets ganz nach Lust und Laune platzieren. Das funktioniert über die Widget Galery. Neu sind u.a. ein Gaming- und ein Apple-TV-Widget.

apple wwdc 2021 13.jpg

 19:35

Nächster Punkt AirPods (mit iOS 15)

Auch die AirPods sollen von iOS 15 profitieren. Störgeräusche sollen noch besser ausgeblendet werden. Außerdem wird nun Dolby Atmos unterstützt. Darüber hinaus wurde die "Find my"-Funktion verbessert. Wer seine In-Ear-Kopfhörer verliert, soll sie künftig deutlich einfacher finden - ähnlich wie die neuen "Schlüsselfinder" AirTags.

apple wwdc 2021 12.jpg

 19:34

Navigation

Die Navigationsfunktion wird ebenfalls verbessert. Nutzer sollen sich künftig nicht mehr verfahren können. Die Anzeigen, wo man entlang fahren bzw. abbiegen muss, sind nun deutlich übersichtlicher.

apple wwdc 2021 10.jpg

 19:31

Karten App

Apple Maps wird in iOS 15 ebenfalls verbessert. Die Karten sind nun deutlich detailreicher. Zudem enthalten sie neue Informationen. Dazu zählen beispielsweise Aufzüge, was gehbehinderten Menschen große Vorteile bringen soll.

apple wwdc 2021 9.jpg

 19:30

Wetter App

Die Wetter App bekommt ebenfalls ein großes Update. Sie verfügt nun über ein neues Design, animierte Hintergründe und hochauflösende Satellitenbilder.

apple wwdc 2021 8.jpg

 19:25

Fotos

Für die Foto-Galerie hat sich Apple auch einige Neuheiten einfallen lassen. So kann man gewünschte Fotos ganz einfach zu einer animierten Diashow zusammenfassen, die dann mit passenden Songs aus Apple Music untermalt wird. Dabei macht die Foto-App automatische Vorschläge. Die Künstliche Intelligenz orientiert sich dabei an der Lieblingsmusik des jeweiligen Nutzers.

apple wwdc 2021 7.jpg

 19:22

Praktische Android-Funktion kommt in iOS 15

Apple hat eine praktische Android-Funktion abgekupfert. In iOS 15 heißt sie "Live Text". Hier kann man etwa einen Notizzettel fotografieren und dann die handgeschriebene Kritzelei in virtuellen Text umwandeln. Dieser lässt sich dann direkt aus der App heraus als E-Mail, WhatsApp oder iMessage verschicken. Auch Telefonnummern, Kochrezepte, Kalendereinträge, etc. werden erkannt und umgewandelt.

apple wwdc 2021 6.jpg

 19:18

Benachrichtigungen

Apple will, dass die iPhone-Nutzer nicht ständig durch Benachrichtigungen (Notifications) gestört werden. So kann man etwa einstellen, dass man in der Freizeit nur Benachrichtigungen von Freunden oder der Familie durchgestellt bekommt. Im Büro lässt sich das Ganze hingegen auf den Job fokussieren.

apple wwdc 2021 5.jpg

 19:16

Nächster Punkt: iMessage

Apple hat in iOS 15 auch seinen Chat-Dienst iMessage aufgerüstet. Nutzer können hier etwa ihre Lieblingsmusik teilen. Darüber hinaus gibt es die neue Funktion "Shared with You", dank der etwa Fotos von anderen Nutzern in den passenden Apps ihrer Kontakte auftauchen.

 19:13

Externe Inhalte

Mit der Shareplay-Funktion von FaceTime können alle Teilnehmer die Musik und Videos auch zusammen bedienen. Die Gespräche lassen sich via Apple TV auch auf den Fernseher streamen. Zudem bekommt Shareplay eine Schnittstelle (API) für andere Streaming-Dienste wie Disney+, Hulu oder Netflix.

apple wwdc 2021 4.jpg

 19:10

Teilnahme auch ohne iOS

FaceTime-Gespräche funktionieren künftig auch für Teilnehmer, die kein iOS-Gerät besitzen. Man kann etwa Freunden mit Android- oder Windows-Geräten einen Link schicken. Dann können sie direkt über den Browser am Videogespräch teilnehmen. Alle Unterhaltungen sind dabei Ende-zu-Ende verschlüsselt.

 19:08

FaceTime

Gibt es bei einem Videocall mehrere Teilnehmer, kommt der Ton aus jener Richtung des jeweiligen Sprechers. Das soll die Gespräche realistischer klingen lassen. Darüber hinaus gibt es einen Porträt-Modus. Hier wird das Gesicht des Gesprächspartners scharf gestellt, während der Hintergrund verschwommen dargestellt wird.

apple wwdc 2021 3.jpg

 19:06

iOS 15

Das neue iPhone-Betriebssystem heißt iOS 15 und bietet laut Apple zahlreiche neue Funktionen. Los geht es mit der Videochat-Software Facetime.

apple wwdc 2021 2.jpg

 19:05

Agenda

Zunächst gibt er einen Überblick über die bevorstehenden Veranstaltungen. Doch nun geht es gleich mit iOS weiter.

 19:04

Tim Cook eröffnet die WWDC

Tim Cook begrüßt alle Zuseher mit einem lauten guten Morgen. Und er beginnt gleich mit einem Lob für die Entwicklergemeinde.

apple wwdc 2021 1.jpg

 19:03

Weitere Vorschläge

Einige Entwickler würden die Keynote als Musical oder Rock-Konzert abhalten. Doch daraus wurde nichts....

 19:00

Es geht los

Zum Start der Keynote zeigt Apple einige Entwickler, die vorab befragt wurden, wie sie die Show gestalten würden. Da sind einige krasse Ideen dabei - etwa Tim Cook in einem DeLorean (Auto aus Zurück in der Zukunft).

 18:55

5 Minuten bis zum Start

Da Apple seine Keynotes immer äußerst pünktlich startet, wird die heutige Show in rund fünf Minuten beginnen. Dann hat das Warten für Fans und die Entwicklergemeinde ein Ende.

 18:51

Wichtige Events

Für die Tech-Riesen sind die jährlichen Entwicklerkonferenzen eine wichtige Gelegenheit, einen Einblick in ihre Strategie zu geben. Üblicherweise kommen dafür jeweils mehrere tausend Software-Entwickler zu den Firmenzentralen ins Silicon Valley. In den vergangenen Wochen hielten Google (I/O) und Facebook (F8) ihre Konferenzen bereits in Online-Formaten ab.

 18:46

Neuerungen abseits der Betriebssysteme

Laut den letzten Gerüchten dürfte es neben den neuen Betriebssystemen auch größere Neuerungen für den Webbrowser Safari, Apples Karten und den Chatdienst iMessage geben.

 18:41

Software-Event

Bei der WWDC handelt es sich traditionell um ein Software-Event. Dennoch wurden in der Vergangenheit auch immer wieder neue Geräte gezeigt. Ob das auch heute der Fall sein wird, wird sich zeigen. Fix ist hingegen, dass Apple einen Ausblick auf seine neuen Betriebssysteme geben wird. Veröffentlicht werden iOS 15, iPadOS 15, macOS 12, watchOS 8 und Co. dann vermutlich im Herbst, wenn die neue iPhone- und Apple-Watch-Generation an den Start geht.

apple wwdc 2021.jpg © Apple

 18:35

Countdown läuft

In einer knappen halben Stunde wird Apple-Chef Tim Cook die WWDC 2021 mit einer Keynote eröffnen. Los geht es um 19:00 Uhr unserer Zeit. Wegen der Coronapandemie wird die Entwicklerkonferenz das zweite Jahr in Folge als Online-Event veranstaltet.