Neue Gear VR kostet nur 99 Euro

Virtual-Reality-Brille

Neue Gear VR kostet nur 99 Euro

Samsung hat den Marktstart des verbesserten Modells veröffentlicht.

Samsung bringt am 2. September 2016 das verbesserte Modell seiner mobilen Datenbrille Gear VR auf den Markt. Dieser Starttermin für das Gadget für die Darstellung von virtuellen Welten wurde bereits im Vorfeld erwartet. Denn in Deutschland kommt am selben Tag auch das neue Galaxy Note 7 in den Handel, das bei uns "erst" am 9. September startet. Wer sich hierzulande das neue Top-Smartphone vorbestellt, bekommt die neue Gear VR, wie berichtet, kostenlos dazu. Laut Samsung ist die Geräteanzahl während der Vorbestellungsphase aber streng limitiert, um die hohe Nachfrage nach dem neuen Galaxy-Gerät bewältigen zu können.

>>>Nachlesen: Galaxy Note 7 im großen oe24.at-Test

Diashow: Samsung Galaxy Note 7 im Test

Das 5,7 Zoll große QHD-Display ist an den Seiten leicht abgerundet. An der Verarbeitungsqualität gibt es rein gar nichts auszusetzen.

Der Chrom-Look steht dem Galaxy Note 7 hervorragend. An der Oberseite befindet sich der Slot für die SIM- und microSD-Karte.

Im Home-Button ist ein Fingerabdrucksensor integriert. An der Unterseite ist der USB-C-Anschluss und der Eingabestift (S Pen) integriert.

Die Rückseite ist mit Glas übezogen. Dadurch fühlt sich das Samsung-Smartphone hochwertig an, ist aber leider auch anfällig für Fingertapser.

Da das Display um 0,2 Zoll größer als beim Galaxy S7 (rechts im Bild) ist, ist das Galay Note 7 auch insgesamt etwas größer.

Aufgrund des Eingabestift baut das neue Samsung-Highendgerät auch minimal höher als das bisherige Flaggschiff.

Die Darstellungsqualität des Display lässt keine Wünsche offen. Dank hohem Kontrast und enormer Helligkeit bleibt es sogar bei Sonneneinstrahlung gut ablesbar.

Ein Highlight des Geräts ist der integrierte Eingabestift. Sobald man diesen per leichtem Druck aus dem Gehäuse holt, erscheint sofort...

...das passende Menü. Hier kann sich der Nutzer für eine von vielen Funktionen entscheiden. Zudem kann man das Menü eigenständig erweitern.

Die verbesserte "S Pen" ist extrem präzise und bietet sogar eine automatische Übersetzungsfunktion. Die Handschrift wird bei Bedarf in Computerschrift umgewandelt.

Die Erstellung von Grafiken, Skizzen oder Bildern ist ebenfalls möglich. Dem Nutzer stehen dafür zahlreiche Eingabeformen (Pinsel, Spray, Stift, etc.) zur Verfügung.

Die 12 MP Hauptkamera wird eins zu ein vom Galaxy S7 übernommen. Kein Wunder, schließlich zählt diese zu den derzeit besten Smartphone-Kameras der Welt. Dank...

...großem Sensor, hervorragendem Licht, Bildstabilisator und Top-Blende gelingen Fotos und Videos wirklich hervorragend.

Ein weiteres Highlight des Galaxy Note 7 ist der integrierte Iris-Scanner. Das Smartphone kann also auch mittels Augenerkennung entsperrt werden. Die Einrichtung...

...geht extrem flott über die Bühne. Damit die Augen durch die Funktion nicht geschädigt werden, setzt Samsung auf ein harmloses Licht.

Praktisch: Der interne 64 GB Speicher kann per microSD-Karte um bis zu 2 Terabyte erweitert werden.

Die Verpackung des neuen Samsung-Flaggschiffs fällt vergleichsweise unspektakulär aus.

Mit einem Preis von 850 Euro ist das Note 7 leider kein Schnäppchen. Vorbesteller erhalten aber die neue Generation der Virtual-Reality-Brille Gear VR gratis dazu.

Nicht teurer, aber besser

Im Einzelhandel wird die neue Gear VR wie das aktuelle Modell 99 Euro kosten. Das neue Gerät ist aber nicht mehr in weiß, sondern in schwarz gehalten, um Lichtreflexe zu vermeiden, sagte Samsung-Manager Philipp Schlegel am Donnerstag auf der Computer- und Videospielemesse gamescom in Köln. Das Gadget ist neben weiteren Galaxy-Smartphones auch mit dem 5,7 Zoll großen Note 7 kompatibel - bisher wurden maximal 5,5-Zoll große Geräte unterstützt. Zudem setzt die Brille auf USB Typ C, verfügt im Vergleich zum Vorgängermodell über einen von 96 auf 101 Grad vergrößerten Blickwinkel und lässt mit einer zusätzlichen Speicherkarte erweitern, da die VR-Inhalte immer speicherintensiver werden. Die neue Generation wurde gemeinsam mit der Facebook-Tochter Oculus entwickelt. Es ist also das erste Produkt der im Frühjahr vereinbarten Kooperation .

© Samsung
Neue Gear VR kostet nur 99 Euro
× Neue Gear VR kostet nur 99 Euro
Auch die neue Gear VR funktioniert nur in Kombination mit einem Smartphone. Dieses wird vorne in das Headset eingeklinkt.

VR ist Top-Trend auf der gamescom

Geräte und Anwendungen für virtuelle Welten sind ein Topthema der diesjährigen gamescom . Samsung hat nach eigenen Angaben inzwischen 200.000 Stück seiner Gear VR verkauft. Das Headset, mit Bedientasten an den Seiten, bezieht seine Inhalte vom eingesteckten Smartphone.

Sony zeigt auf der Messe seine Playstation VR , die im Oktober auf den Markt kommt und die wir bereits testen konnten . In Verbindung mit der PlayStation 4 lassen sich damit auch aufwendigere Spiele spielen. So kann der Spieler etwa in "Robinson" von Crytek Abenteuer mit Dinosauriern auf einem Fantasie-Planeten erleben oder mit "Star Trek" von Ubisoft selbst die Steuerung der Flotte aus der Kult-Serie übernehmen - wahlweise mit bis zu drei weiteren Mitspielern. Messebesucher können in Köln auch HTCs Datenbrille Vive ausprobieren, die mit einem leistungsfähigen PC verbunden mit Hilfe von Sensoren ermöglicht, dass der Nutzer sich im Raum frei bewegt.

Diashow: Die Top-Titel der gamescom 2016

Ubisoft schickt sein Hacker-Game in die zweite Runde. Spieler bekommen noch mehr Möglichkeiten, die gesamte Umgebung zum eigenen Nutzen umzuprogrammieren.

Mit Mafia III könnte 2K Games den spektakulärsten Open-World-Titel des Jahres in den Handel bringen. Dieses Mal können die Spieler New Orleans in den 1968er Jahren unsicher machen.

Electronic Arts stattet seinen Science-Fiction-Blockbuster nun erstmals mit einem Einzelspielermodus aus.

Dieses Mal muss es die rothaarige Heldin in dem PS4-Titel mit riesigen Roboter-Dinosauriern aufnehmen.

Vom kommenden Erfolgsgame will Microsoft alleine profitieren. Es erscheint nur für Xbox One und Windows PC.

Beim größten Prügelspiel der gamescom 2016 treten altbekannte Protagonisten (Heihachi, Kazuya, etc.) gegeneinander an.

Fans von PC-Strategiespielen sollten sich den 21. Oktober rot im Kalender markieren.

Mit dem neuen Zelda-Teil sorgt Nintendo bei seinen Fans für Furore. Der Titel kommt 2017 auf der neuen NX und auf der Wii U.

Mit zwei neuen Pokémon-Titel wollen die Japaner den aktuellen Hype rund um Pokémon Go ausnutzen.

Bei dem Game um die Kultfiguren dürften auch die Lachmuskeln beansprucht werden. Fans müssen sich noch bis 6. Dezember gedulden.

Highlight von FIFA 17 ist der neue Story-Modus. Darüber hinaus haben die Entwickler auch das Gameplay und die Spielerfähigkeiten verbessert.

Konami lässt sich nicht bitten und startet mit PES 2017 den Gegenangriff.

Motorsport-affine Playstation-User kommen beim neuen GT-Titel voll auf ihre Kosten.

Da will Microsoft nicht nachstehen und bringt einen neuen Horizon-Teil für die Xbox One und den PC in den Handel.

Bei diesem Game gehen sich bekannte DC-Helden wie Batman, Flash, Wonder Woman und Superman an den Kragen.

Im neuesten Teil des Open-World-Spektakels stehen den Tom Clancy-Fans riesige Welten zur Verfügung.

Der neueste Titel der PS4-Erfolgs-Reihe ist für Fans ein absolutes Muss.

Ubisoft lässt bei For Honor Vikinger, Samurais und Ritter aufeinandertreffen. Da ist Action garantiert.

Wenn alles nach Plan läuft, erscheint Microsofts Third-Person-Shooter am 11. Oktober 2016. Dann dürften die Xbox-One-User für einen erhöhten Strombedarf sorgen.

Der neueste Teil der Erfolgs-Serie enthält auch das Remake von "Modern Warfare".

Der grafisch extrem anspruchsvolle Shooter erscheint am 21. Oktober für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Bei dem Zombie-Gemetzel geht der Spieler mit selbst gebastelten Waffen gegen die Untoten-Horden vor. Geplanter Starttermin ist Ende 2016.

Von Experten wird dem Titel eine großartige Zukunft vorausgesagt. Er könnte auch einige gamescom-Auszeichnungen abstauben.

Das Warten für Fans hat ein Ende: Square Enix veröffentlicht endlich wieder einen neuen Teil der großen Rollenspiel-Saga.

Blizzards Overwatch ist mit 15 Millionen Spielern wenige Tage nach dem Start schon beliebter, als World of Warcraft jemals war.


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten