Nikon greift mit einer Actioncam an

"KeyMission 360"

Nikon greift mit einer Actioncam an

Linsen auf Vorder- und Rückseite ermöglichen die Aufnahme von 360-Grad-Videos.

Anbieter von Action-Kameras wie GoPro , Sony oder TomTom bekommen einen neuen starken Konkurrenten: Der Fotospezialist Nikon steigt in ihr Geschäft ein. Der japanische Konzern stellte auf der Technikmesse CES in Las Vegas das Modell "KeyMission 360" vor, das Linsen auf Vorder- und Rückseite hat. Die Aufnahmen werden zu 360-Grad-Videos verschmolzen, mit hoher Ultra-HD-Auflösung (4K).

Hart im Nehmen
Bei der Angabe genauer technischer Daten hält sich Nikon noch zurück. Die viereckige Actioncam verfügt aber über gegenüberliegende Objektive mit je einem eigenen Bildsensor. Nutzer können auch einen elektronischen Bildstabilisator zuschalten. WLAN, Bluetooth und NFC sind ebenfalls mit an Bord. Beim Outdoor-Einsatz steht die KeyMission 360 der Konkurrenz nicht nach. Das Gerät ist ohne zusätzliches Gehäuse bis zu 30 Meter wasserdicht und auch gegen Staub, Stöße sowie Frost geschützt. Laut Nikon soll der Newcomer bereits im Frühjahr 2016 in den Handel kommen. Der Preis ist aktuell nicht bekannt.

Auswirkungen
Eine spannende Frage ist, welche Auswirkungen der Vorstoß von Nikon auf die Aktien des Pioniers GoPro haben werden, der bereits seit einigen Monaten unter Druck ist, weil sich Investoren Sorgen über einen wachsenden Wettbewerb machten. Action-Kameras, die man überall befestigen kann, sind zum Beispiel bei Extremsportlern, Surfern oder Radfahrern beliebt.

>>>Nachlesen: Sony greift mit neuer Actioncam an

Diashow: Die Highlights der CES 2016

Die Highlights der CES 2016

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten