Powerline-Adapter mit 3 Gigabit-LAN-Ports im Test

Devolo Magic 2 LAN triple

Powerline-Adapter mit 3 Gigabit-LAN-Ports im Test

Devolo verspricht für den neuen Magic 2 LAN triple Geschwindigkeiten von bis zu 2.400 Mbit/s. 

Im November hat  Devolo  seine  neuen Powerline-Adapter der Magic 2-Reihe  in den Handel gebracht. Neben ihrer beeindruckenden Geschwindigkeit wollen die Geräte vor allem mit ihren drei Gigabit-LAN-Ports punkten. Wir haben den Magic 2 LAN triple in den letzten drei Wochen getestet. Wie er sich dabei geschlagen hat, lesen Sie im folgenden Testbericht.

>>>Nachlesen:  Devolo Magic 2 LAN triple ab sofort erhältlich

Qualität und Installation

Das Magic 2 LAN triple Starter Kit enthält einen Magic 2 LAN triple sowie einen Magic 2 LAN Adapter. Beide sind hochwertig verarbeitet und relativ kompakt. Auch an der Materialqualität gibt es nichts auszusetzen. Dank der integrierten Steckdose geht auch kein Stromanschluss verloren. Der Namenszusatz „2“ steht für die Top-Version, bei der über die Stromleitung Geschwindigkeiten von bis zu 2400 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) möglich sind. Doch dieser Wert ist natürlich von theoretischer Natur und kann in der Praxis nicht erreicht werden. Wie bei anderen Herstellern sind solche Maximalwerte lediglich unter idealen Laborbedingungen erreichbar. Die Erstinstallation gestaltete sich ziemlich einfach. Wir haben uns dabei an die Anweisungen der „Home Network App“ gehalten. Zunächst muss man den LAN-Adapter mit dem Router verbinden und in die Steckdose stecken. Wenn man den WLAN-Adapter mit den drei Gigabit-LAN-Ports dann innerhalb von zwei Minuten in die gewünschte Steckdose steckt, erfolgt die Paarung automatisch. Im Idealfall muss man also nicht einmal mehr eine zusätzliche Taste drücken. Das ist wirklich gut gelöst. Im Test funktionierte es auf Anhieb. Die Paarung ist der erste und wichtigste Schritt, um schnelles Internet im ganzen Eigenheim zu verteilen. Alle weiteren Konfigurationen und individuelle Einstellungen können über den Browser erledigt werden. Hier stellt Devolo eine so genannte „Cockpit“-Software zur Verfügung. Nach kurzer Eingewöhnung findet man sich dabei schnell zurecht.

© oe24
Powerline-Adapter mit 3 Gigabit-LAN-Ports im Test
× Powerline-Adapter mit 3 Gigabit-LAN-Ports im Test

Auch in der Praxis schnell

Beim Performance-Test haben wir zunächst für ideale Bedingungen gesorgt. Dafür haben wir alle möglichen Störquellen, von denen es für Powerline-Adapter zahlreiche gibt (Waschmaschine, Ladegeräte, smarte Lampen, etc.), beseitigt. Dabei erreichte der Magic-2-LAN-triple-Adaper Praxiswerte, die sich absolut sehen lassen konnten. Vom maximalen Theoriewert ist man zwar weit entfernt, doch selbst für anspruchsvolle Anwendungen wie Online-Games oder Video-Streaming ist eine ausreichende Datenübertragung vorhanden. Die Verteilung von Highspeed-Internet in den eigenen vier Wänden funktioniert also tatsächlich. Die tatsächliche Geschwindigkeit hängt jedoch stark vom Umfeld ab. Wer sich an die wichtigsten Regeln (Adapter nicht mit Mehrfachsteckdosen verwenden; kein weiteres Gerät bei Doppel-Steckdosen anschließen) hält, kann im Eigenheim also überall schnell surfen, ohne dafür eigene Leitungen verlegen zu müssen. Die drei Gigabit-LAN-Ports sind vor allem für alle jene ein Segen, die hohe Datenraten benötigen, jedoch für eine Kabelverbindung vom Router zu weit weg sind. So lässt sich diese auch in anderen Räumen realisieren. Wir haben beispielsweise eine PS4, einen PC und eine Streaming-Box per LAN-Kabel mit dem  Magic 2 LAN triple verbunden.

>>>Nachlesen:  Devolo bringt günstigen Powerline-Adapter

Mesh-Funktion

Ein weiterer Pluspunkt der neuen Powerline-Adapter ist die WLAN-Mesh-Funktion. Sie bauen ein WLAN-Netzwerk mit einheitlicher SSID auf. In diesem wird mit 2,4 oder 5 Gigahertz (GHz) gefunkt. Positiv: Das günstigste Frequenzband wird dabei völlig automatisch gewählt. Dank der Mesh-Funktion werden die im Netzwerk integrierten Geräte (PC, Notebook, Smartphone, Tablet, etc.) stets mit dem stärksten Zugangspunkt verbunden. Wenn man sich zum Beispiel von der Küche ins Wohnzimmer bewegt, wechselt das Smartphone automatisch zu jenem Zugangspunkt, der das stärkste WLAN-Signal ausstrahlt. Dieser vom Nutzer eigentlich unbemerkte Wechsel funktionierte im Test fast immer zuverlässig und flott. Nur in seltenen Fällen kam es vor, dass wir mit dem Adapter mit der schwächeren WLAN-Übertragungsrate zu lange verbunden geblieben sind.

© oe24
Powerline-Adapter mit 3 Gigabit-LAN-Ports im Test
× Powerline-Adapter mit 3 Gigabit-LAN-Ports im Test

Fazit

Devolo hat mit dem neuen Magic 2 LAN triple einmal mehr ein überzeugendes Produkt entwickelt. Wenn der Powerline-Adapter jetzt auch noch zu älteren Geräten abwärtskompatibel wäre, gäbe es fast gar nichts auszusetzen. Der Preis ist zwar keine Okkasion, geht aufgrund der gebotenen Performance jedoch völlig in Ordnung. Für den Anschluss an ein bestehendes Magic-Netzwerk ist der Einzel-Adapter zu einem Preis von 84,90 Euro erhältlich. Für die Ersteinrichtung einer neuen Verbindung bietet sich das von uns getestete Starter Kit an. Dieses schlägt mit 159,90 Euro zu Buche. Falls also noch jemand auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk ist, könnte hier durchaus fündig werden.

>>>Nachlesen:  Devolos neuer WLAN-Hotspot im Test

© Devolo
Powerline-Adapter mit 3 Gigabit-LAN-Ports im Test
× Powerline-Adapter mit 3 Gigabit-LAN-Ports im Test
Das Starter-Kit kostet 160 Euro.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten