PS4: Sony bringt Virtual-Reality-System

„Project Morpheus“

PS4: Sony bringt Virtual-Reality-System

Geniales Zubehör soll die Spieler noch tiefer in die Games eintauchen lassen.

Sonys PlayStation 4 verkauft sich wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln.In den ersten dreieinhalb Monaten seit der Markteinführung hat sie sich sechs Millionen Mal verkauft.In diesem Jahr kommen noch etliche neue Spiele in den Handel, die eigens für die Next-Gen-Konsolen entwickelt wurden. Und auch Sony selbst arbeitet weiter akribisch, um die Gamer noch tiefer in das Spielegeschehen eintauchen zu lassen. Wie das in Zukunft konkret aussehen soll, haben die Japaner nun offiziell vorgestellt. Konkret geht es dabei m die Entwicklung des„Projekt Morpheus“ (Morpheus), einem zukunfts-weisenden Virtual-Reality-System (VR-System), mit dem die PlayStation 4 eine neue Dimension des immersiven Spielerlebens erreichen soll. Sony treibt die Entwicklung von Morpheus derzeit mit Hochdruck voran und beabsichtigt eine Markteinführung des Systems. Passend dazu wurden nun die ersten Geräte an Entwickler ausgeliefert.

Intensiveres Spieleerlebnis
Dank Morpheus sollen die Entwickler neue Spielerlebnisse schaffen können, die Gamern das Gefühl vermitteln, mittendrin zu sein – ganz so, als bewegten sie sich tatsächlich körperlich durch die Welt des Spiels. Ein ähnliches Projekt aus Wien wurde auf der Game City 2013 vorgestellt. Diese Art der Präsenz kann man sich wie ein Fenster in eine andere Welt vorstellen, da es den Spieler das Geschehen auf einer tieferen emotionalen Ebene miterleben lässt.

Display arbeitet u.a. mit der PS-Kamera zusammen
Morpheus umfasst ein visierähnliches Display-Headset, das mit der PlayStation-Kamera zusammenarbeitet und so eine VR-Spielwelt direkt vor den Augen des Spielers entstehen lässt. Trägheitssensoren im Headset und in der Kamera sollen Ausrichtung und Bewegungen des Kopfes mit großer Präzision erfassen – dreht der Spieler den Kopf, so verändert sich das Bild der virtuellen Welt auf dem Display in Echtzeit mit. In Spielen, die das System unterstützen, kann der Spieler außerdem einen PlayStation Move (PS Move) Motion Controller wie ein Objekt direkt im Spiel einsetzen. Er erscheint dann zum Beispiel als Schwert. Morpheus stellt die Hand des Spielers und das Schwert im Spiel so dar, dass es sich für den Spieler anfühlt, als wäre er tatsächlich in der virtuellen Welt und würde dort körperlich mit dem Schwert gegen seine Feinde kämpfen. Wenn das wirklich wie beschrieben funktioniert, könnte das die Videospielwelt fast revolutionieren.

3D-Audio-Technik
Das Zubehör, das am Kopf getragen wird, setzt zudem eine 3D-Audio-Technik ein, die exklusiv von SCE entwickelt wurde. Zusätzlich zu Geräuschen von vorne, hinten, rechts und links bildet Morpheus auch Geräusche in Stereo von oben und unten nach, so zum Beispiel Schritte einer Person, die von unten eine Treppe hoch steigt oder das Dröhnen von Helikoptern, die über den Spieler hinweg fliegen. Die Geräusche, die der Spieler hört, ändern sich in Echtzeit mit seinen Kopfbewegungen. Dadurch soll eine extrem realistische Klangwelt innerhalb der virtuellen Welt entstehen, die den Spieler ganz umgibt.

Spiele-Entwickler sind am Zug; erste Anwendungsbeispiele
Sony hat nun also eine Hardware entwickelt, für die Softwareentwickler nun geeignete Inhalte für die PS4 erstellen können. Das Software Development Kit für Morpheus befindet sich zurzeit noch im Entwicklungsstadium und wird nach Fertigstellung verfügbar gemacht.Besucher der Game Developers Conference 2014 (bis zum 21. März) in San Francisco stattfindet, können Morpheus am Sony-Stand erstmals erleben – dort wird ein Prototyp ausgestellt. Standbesucher können sich Demonstrationen der Technologie ansehen, zum Beispiel mit EVE Valkyrie, einem Multiplayer-Flugzeug-Shooter, bei dem die virtuelle Realität dem Spieler das Gefühl vermittelt, als echter Pilot ein EVE-Online-Raumschiff zu steuern. Im ebenfalls vorgestellten Thief erkunden die Spieler die dunkle Schattenwelt des Action-Spiels, während The Castle verschiedene VR-Interaktionen mit PS Move erlebbar macht und The Deep die Spieler in einen Haikäfig versetzt, von dem aus sie die Unterwasserwelt erleben.

Einen genauen Starttermin und eine Preisvorstellung hat Sony noch nicht verraten. Gut möglich, dass wir aber schon auf der Spielemesse E3 in Los Angeles (Juni) mehr erfahren.

„Projekt Morpheus“ Prototyp-Spezifikationen

Komponenten

Prozessor, Headset

Display-Typ

LCD

Display-Größe

5 Zoll

Bildauflösung

1920×RGB×1080 (960×RGB×1080 je Seite/Auge)

Sichtfeld

90 Grad

Sensoren 

Beschleunigungssensor, Gyroskop

Anschlüsse

HDMI + USB

Funktionen

3D-Audio, Social Screen

Diashow: Fotos: Alle PS4 Spiele zum Start

Fotos: Alle PS4 Spiele zum Start

×

    Diashow: Fotos vom Test der Playstation 4

    Fotos vom Test der Playstation 4

    ×

      Diashow: Fotos: PS4-Start in Österreich

      Fotos: PS4-Start in Österreich

      ×
        OE24 Logo
        Es gibt neue Nachrichten