Smarte LED-Lampe von AVM ab sofort verfügbar

FritzDect 500 ist da

Smarte LED-Lampe von AVM ab sofort verfügbar

Netzwerkspezialist baut sein Smart Home Angebot auch mit einer neuen Fernbedienung aus.

Seit der  Vorstellung auf der IFA 2019  sind zwar bereits einige Monate vergangen, doch nun gehen zwei neue Fritz-Produkte aus dem Smart Home Bereich endlich an den Start: Die intelligente LED-Lampe FritzDect 500 und der Vierfach-Taster FritzDect 440. Erstere greift smarte Lampen wie die Hue-Reihe von Philips an. Die neue Fernbedienung soll wiederum den Bedienkomfort im smarten Zuhause erhöhen.

>>>Nachlesen:  Neues FritzOS 7.20 macht FritzBoxen noch besser

Smarte Lampe

© AVM

AVM hat die Neuheiten wieder perfekt auf seine anderen Produkte abgestimmt. Voraussetzung für den Start der FritzDect 500 war die Veröffentlichung des neuen Betriebssystems  FritzOS 7.20 . Die smarte Lampe funktioniert nämlich nur ab dieser Version. In Verbindung mit der neuen LED-Lampe wird die FritzBox quasi zum intelligenten Lichtsystem. Die FritzDect 500 bietet je nach Wunsch und Situation weißes oder farbiges Licht. Zudem ist die Helligkeit stufenlos dimmbar. Sie lässt sich auf Knopfdruck über den Smart-Home-Standard Dect ULE in das Heimnetz einbinden. Die smarte LED-Lampe lässt sich über mehrer Wege steuern: über die beiden Taster  FritzDect 400  und 440, das FritzFon, die FritzBox-Benutzeroberfläche oder die Fritz-App „Smart Home“. Die neue LED-Lampe ist für die weit verbreiteten E27-Fassungen geeignet und um 39 Euro ab sofort im Handel erhältlich.

>>>Nachlesen:  Neue FritzBoxen (WiFi 6 & 5G) und smarte Lampen

Smarte Fernbedienung

© AVM

Zweite Smart-Home-Neuheit ist der Vierfach-Taster FritzDect 440 mit E-Paper-Display und magnetischer Wandhalterung. Mit ihm lassen sich verschiedene Smart-Home-Geräte von AVM einzeln oder in Gruppen schalten sowie Vorlagen anwenden. Die smarte Fernbedienung kann über DECT-ULE-Funk an jede FritzBox mit DECT-Basis angebunden werden. Mit FritzDect 440 lassen sich raumbezogen mehrere Smart-Home-Produkte schalten und steuern. Dazu gehören die Steckdosen FritzDect 200 und 210 sowie der Heizkörperregler  FritzDect 301  und die neue LED-Lampe. Das Licht der FritzDect 500 lässt sich mit dem Taster auch dimmen. Dank des eingebauten Temperatursensors misst er auch die Umgebungstemperatur und kann so als externer Temperaturgeber für den im Heimnetz eingebundenen Heizkörperregler eingesetzt werden. Die vier Tasten sind konfigurierbare und können somit an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Über die FritzBox-Benutzeroberfläche werden die gewünschten Smart-Home-Geräte eingerichtet und dem Taster zugewiesen. AVM verlangt für den ab sofort erhältlichen FritzDect 440 59 Euro.

>>>Nachlesen:  Neuer WLAN-Verstärker von AVM im Test

>>>Nachlesen:  Smarter Heizkörperregler von AVM im Test

>>>Nachlesen:  AVM Funktaster für mehr Smart-Home-Komfort

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten