Notfall-Update für Internet Explorer

Digital

Notfall-Update für Internet Explorer

Artikel teilen

Alle Nutzer sollten die Aktualisierung unmittelbar durchführen.

Microsoft warnt vor einer extrem kritischen Sicherheitslücke beim Internet Explorer. Betroffen sind die neueren Versionen 7 bis 11. Da Hacker über die Lücke auf die Computer zugreifen können, sollten Nutzer den Browser unmittelbar aktualisieren. Microsoft hat dafür ein Notfall-Update veröffentlicht (Link unten). Der neue Windows-10 -Browser „Edge“ ist hingegen nicht betroffen.

Angreifer bekommen alle Rechte des Users
Laut dem Software-Riesen gibt die Lücke Hackern die Möglichkeit, Schadcode auf die betroffenen Rechner zu schleusen. Sobald das erledigt ist, können die Angreifer die Rechte des aktuell eingeloggten Windows-Nutzers (auch des Administrators) übernehmen und bekommen so die völlige Kontrolle über den Computer. Danach können sie unter anderem Daten wie Passwörter oder Kontakte auslesen, auf Dateien (Fotos, Dokumente, etc.) zugreifen, oder mitverfolgen, was der Nutzer am Computer gerade macht. Wie das Sicherheitsunternehmen Qualys herausgefunden hat, wird die Lücke von Cyberkriminellen bereits aktiv ausgenutzt. Wer den Internet Explorer verwendet, sollte das Sicherheits-Update also so schnell wie möglich installieren und den Browser danach neu starten.

Externer Link
Hier kommen Sie direkt zur Microsoft-Seite mit dem Notfall-Update. Auf dieser stehen für alle Versionen die entsprechenden Aktualisierungen zur Verfügung.

>>>Nachlesen: Microsofts Cortana trickst Siri aus

>>>Nachlesen: Windows 10: Kritik an Update-Flut

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo