"What the fuck": Microsoft spottet über Google

Alphabet-Webseite

"What the fuck": Microsoft spottet über Google

Neue URL "abc.wtf" verlinkt auf die Konkurrenz-Suchmaschine Bing.

Google hat sich mit seinem Konzernumbau prompt Spott aus dem Umfeld des Erzrivalen Microsoft eingehandelt. Für die neue Holding Alphabet sicherte sich Google mit http://abc.xyz auch eine Webadresse. Fast zeitgleich ließ sich ein Unbekannter in der Nacht zu Dienstag die Website abc.wtf registrieren: Sie leitet die Nutzer auf Microsofts konkurrierende Suchmaschine Bing um.

>>>Nachlesen: Das steckt hinter Googles Alphabet

Registrierungsort liefert Hinweis
Die Website Domain-Tools gibt als Registrierungsort die Unternehmenszentrale von Microsoft in Redmond (Washington) an. Der Urheber selbst will offenbar unerkannt bleiben: Als Registrant ist die Firma Whoistrustee.com aus Wellington (Neuseeland) eingesprungen, die ihren Kunden Anonymität verspricht und in ihrem Namen Webseiten anmeldet.

>>>Nachlesen: Google heißt jetzt Alphabet

"Scroogled" ging nach hinten los
Microsoft hatte nicht immer ein glückliches Händchen bewiesen, wenn es um gelungenen Spott geht. Für seine Kampagne " Scroogled ", die ebenfalls auf Google abzielte, musste der Softwarekonzern viel Kritik einstecken. Der jüngste Spaß kam auf Twitter jedoch gut an, zahlreiche Nutzer verwiesen auf die Seite. Das Domain-Kürzel wtf dürfte dabei für das englische "what the fuck" stehen, was sich etwa mit "was soll das?" oder "was für ein Mist" übersetzen lässt.

>>>Nachlesen: Microsoft stoppt Anti-Google-Kampagne

>>>Nachlesen: Windows 10 spioniert seine User aus

Durchklicken: Das ist das Google Alphabet 1/26
A wie Android
Das Betriebssystem für mobile Geräte dominiert den Smartphone-Markt. Im vergangenen Jahr lag der Marktanteil bei 81,5 Prozent. Eine Google-Eigenentwicklung ist Android übrigens nicht: Als Basis kaufte der Konzern ein Start-up vor zehn Jahren.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten