ÖSV-Stars steuerten Drohne in 180 km Entfernung

5G-Demo zum Weltcup-Auftakt

ÖSV-Stars steuerten Drohne in 180 km Entfernung

Beim Weltcup-Auftakt in Sölden wurde das Potenzial des Mobilfunkstandards 5G demonstriert. 

A1  hat am Wochenende seine langjährige Kooperation mit dem ÖSV im Rahmen des Weltcup-Auftakts genutzt, um für die 5G-Technologie zu werben. Vor tausenden Fans in der Gletscher Arena Sölden ließen heimische Skistars die Segeldrohne 5G Jedsy Segler erstmals abheben – in einer rund 180 Kilometer entfernten zum Drohnen-Testgelände umgebauten Fußballhalle in Salzburg.

© A1/APA/Neumayr
ÖSV-Stars steuerten Drohne in 180 km Entfernung
× ÖSV-Stars steuerten Drohne in 180 km Entfernung

 

Steuerung in Echtzeit

Die mit 5G ausgestattete, von A1 und dem Unternehmer Herbert Weirather entwickelte Drohne wurde über das  5G-Netz des Mobilfunkmarktführers  in Echtzeit gesteuert. Dabei profitierte die Drohne von den Übertragungseigenschaften des 4G-Nachfolgers. Im Rahmen des Testfluges transportierte der 240 cm lange und 10 kg schwere 5G Jedsy Segler medizinisches Material und überwand dabei Hindernisse wie Tore und Bögen.

© A1/APA/Neumayr
ÖSV-Stars steuerten Drohne in 180 km Entfernung
× ÖSV-Stars steuerten Drohne in 180 km Entfernung

 

5G bietet enormes Potenzial

Eigenschaften von 5G wie kurze Reaktionszeiten und schnelle Datenübertragungen werden nicht nur die Mobilität der Zukunft erleichtern, sie werden auch von Organisationen und Unternehmen genutzt, um Fabriken smarter und Maschinen effizienter zu machen - und um unser Leben nachhaltiger zu gestalten“, führt A1 CCO Enterprise Martin Resel aus.

Video zum Thema: ÖSV-Stars steuerten 5G-Drohne von A1

 

Einsatzbereiche für Drohnen

Die Anwendungsmöglichkeiten für Drohnen im industriellen Bereich seien vielfältig. Sie würden vom Einsatz bei Bränden und Naturkatastrophen über die Anwendung für Inspektionsflüge in der Landwirtschaft bis hin zum Transport medizinischer Ausrüstung und dem Einsatz für Film und Entertainment reichen, so der Mobilfunkanbieter in einer Aussendung.

Die hohe Verfügbarkeit, die schnelle Datenübertragungen und die geringen Reaktionszeiten des 5G Netzes unterstützen Drohnen dabei, Steuerungs-Befehle schnell und exakt auszuführen sowie Positions-, Bild- und Videodaten in nahezu Echtzeit zu übertragen – und das unabhängig davon, von welchem Ort aus sie gesteuert werden.
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten