Zusatzprogramme

Offizielle Details vom Windows 8 Store

Microsoft hat neue Details zum kommenden Betriebssystem präsentiert.

Vor einigen Wochen zeigte Steven Sinofsky, Präsident von Windows, auf der „Build“-Konferenz in Anaheim, wie berichtet, eine Preview von Windows 8 und die damit verbundenen Möglichkeiten für Entwickler, wie die neue WinRT für Apps im Metro-Style und den Windows Store . Seither sind mehrere neue Informationen zum Windows 7-Nachfolger durchgedrungen. Zuletzt hat es geheißen, dass die erste Beta-Version von Windows 8 bereits im Februar starten könnte.

Viele User als großer Vorteil
Und nun stellte Antoine LeBlond (siehe Diashow oben), Corporate Vice President von Windows Web Services, in San Francisco bei der „Windows Store Preview“ das neue Geschäftsmodell, von dem Entwickler profitieren sollen, im Detail vor. Laut ihm bietet dank der zu erwartenden Millionen Kunden, die über PCs, Desktops, Laptops und Tablets mit Windows 8 verfügen keine andere Plattform Entwicklern so vielversprechende Möglichkeiten, wie der Windows Store. Der Windows Store wird weltweit verfügbar sein und Entwickler werden ihre Apps in 231 unterschiedlichen Märkten, in mehr als 100 Sprachen vertreiben können.

Gutes Geschäft für Entwickler
Weitere Informationen über Genehmigungsverfahren, die zahlreichen Funktionalitäten des Windows Stores, das optimale Bereitstellen der Apps, das Beteiligungsmodell und die verschiedenen Geschäftsmodelle für Entwickler sind auf dem neu eingerichteten Windows Store Blog (http://blogs.msdn.com/b/windowsstore) zu finden. So werden beispielsweise Entwickler, die den Zahlungsdienst von Microsoft in Anspruch nehmen, bis zu einem Umsatz von 25.000 Dollar mit 70 Prozent an App-internen Käufen beteiligt. Wenn dieser Bruttoumsatz beim Absatz von Apps und App-internen Käufen überschritten wird, steigt die Umsatzbeteiligung auf 80 Prozent.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten