Simpsons ziehen über Google-Brille her

Homer hat Spaß

Simpsons ziehen über Google-Brille her

Kult-Serie weist auf lustige Art auf die Datenschutzbedenken hin.

Die Google-Brille „ Glass “ sorgte in den letzten Wochen häufig für Schlagzeilen . Kein Wunder, dass sich nun auch die Erfolgsserie „The Simpsons“ mit Hightech-Gadget beschäftigen. Die Serie ist schließlich dafür bekannt, aktuelle Themen aufzugreifen und sich mit diesen kritisch auseinanderzusetzen. Das war auch in der jüngsten Folge „Specs and the City“ nicht anders, die nun in den USA ausgestrahlt wurde.

Spionage-Tool
In der Folge schenkt Atomkraftwerkbesitzer Mr. Burns seinen angestellten sogenannte „Oogle Doodles“. Doch die augenscheinlich nette Geste verfolgt natürlich ein klares Ziel. Da die Brillen mit Kameras ausgestattet sind, kann der Bösewicht seine Arbeiter nun rund um die Uhr ausspionieren. Damit will er u.a. jenen Angestellten auf Schliche kommen, die Sachen aus dem Atomkraftwerk mitgehen lassen.

Trailer zu der Folge

Immer und überall
Homer Simpson will die Brille hingegen gar nicht mehr abnehmen. Egal ob im Bett mit Marge oder während der Autofahrt, der Vater von Bart, Lisa und Maggie hat Glass stets mit dabei. Besonders angetan ist er von der Funktion, sich Informationen über Menschen anzeigen lassen zu können. Google untersagt das zwar in der Realität, doch ohne einen kleinen Seitenhieb wäre es wohl keine echte Simpsons-Folge.

>>>Nachlesen: Neue Sex-App für die Google-Brille

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten