Achtung: Tinder zeigt aktuellen Job an

Software

Achtung: Tinder zeigt aktuellen Job an

Artikel teilen

Neueste Version der Dating-App greift massiv in die Privatsphäre ein.

Tinder hat vor einigen Tagen ein Update seiner App veröffentlicht. Nun zeigt sich, dass die Aktualisierung für viele Nutzer zu einem bösen Erwachen führen könnte. Denn mit dem Update 4.7.1 greift die beliebte Dating-App massiv in die Privatsphäre seiner Nutzer ein: Andere Mitglieder sehen automatisch Arbeitgeber, aktuelle Position und besuchte Universitäten/Schulen.

>>>Nachlesen: Verwaltungsrat feuert Tinder-Chef

Verknüpfung mit Facebook, LinkedIn & Xing
Entdeckt wurde diese Änderung von der Plattform "Singleboersen-Vergleich.at". Demnach erweiterte Tinder seine Informationen über flirtwillige Nutzer um Angaben zu Arbeitsstätte und Ausbildung, die beim verknüpften Facebook-Profil angegeben wurden. Durch diese Neuerung sei es nun ein Leichtes, Tinder-Mitglieder z.B. via LinkedIn und Xing ausfindig zu machen.

© Singleboersen-Vergleich.at
Achtung: Tinder zeigt aktuellen Job an

Informationen zum aktuellen Job einfach einsehbar. Bild: (c) Singleboersen-Vergleich.at.


Prekär werde das Ganze vor allem, wenn man sich vor Augen führe, wie viele Führungspersonen auf Tinder aktiv seien, so das Vergleichsportal. Ob nun Geschäftsführer oder Vertriebsleiter – es gibt kaum eine Position, die nicht auf Tinder vertreten wäre. In einem Kurztest fanden die Dating-Experten innerhalb weniger Minuten die entsprechenden Profile und Geschäftsadressen etlicher Nutzer. Zwar kündigte Tinder diese Änderung in der entsprechenden Release-Message an, doch der Großteil der App-Nutzer hat diesen Hinweis anscheinend überlesen und ist nun leicht lokalisierbar.

>>>Nachlesen: Tinder-User oft auf Seitensprünge aus

So können Sie verhindern, dass Ihre Arbeitsstätte erscheint

  1. Aus dem Facebook-Profil Angaben zum Arbeitgeber, frühere Arbeitgeber, Positionen und Ausbildungsstätten entfernen. So können Nutzer laut der Vergleichsplattform sicher sein, dass es auch bei anderen Apps bei einem möglichen Update nicht zur Preisgabe dieser Details kommt.
  2. Bei Tinder in der Rubrik „Profil bearbeiten“ den neuen Punkt „Aktueller Job“ auswählen und dort händisch die Informationen abschalten.
     
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo