Super-Update macht Google Maps viel besser

Innenraum-Navi, CO2-Spartipps, Wetterinfos & Co

Super-Update macht Google Maps viel besser

Großes Aktualisierung bringt Nutzern des Kartendienstes Innenraum-Navi, CO2-Spartipps, Wetterinfos & Co.

Google Maps  ist der weltweit meistgenutzte Kartendienst. Eines der Erfolgsgeheimnisse der Software ist, dass sie von Google ständig verbessert wird. Nun steht wieder einmal ein großes Update ins Haus. Nutzer dürfen sich auf viele neue, teils äußerst nützliche Funktionen freuen.

Navigation in Innenräumen

© Google
Super-Update macht Google Maps viel besser
× Super-Update macht Google Maps viel besser
 

Hierzu zählt beispielsweise die neue Funktion Live View für Innenräume. Mithilfe von Augmented Reality (AR) und Street View-Aufnahmen navigiert sie Nutzer erstmals auch durch Innenräume. Das dürfte vor allem in Flughäfen, Bahnhöfen und Einkaufszentren praktisch sein. So kann Google Maps dabei helfen, den nächstgelegenen Aufzug und die Rolltreppen, das richtige Gate, den Bahnsteig, die Gepäckausgabe, den Check-in- oder Ticket-Schalter, Toiletten oder Geldautomaten zu finden. Pfeile und begleitende Hinweise zeigen den Nutzern den richtigen Weg. Und wenn man etwas im Einkaufszentrum abholen musst, kann man mit Live View sehen, in welchem Stockwerk sich ein Geschäft befindet.

© Google
Super-Update macht Google Maps viel besser
× Super-Update macht Google Maps viel besser

Ab Mai kommt die Funktion auf Android und iOS zum Einsatz. Zunächst funktioniert sie aber nur in ausgewählten Gebäuden in Tokio und Zürich. Google wird Live View aber stetig ausbauen.

 

CO2-sparende Routen

Auch für Autofahrer gibt es einige hilfreiche Neuerungen wie die Warnungen für Umweltzonen, aber auch Kartendetails zu Wetter und Luftqualität. Darüber hinaus entwickelt Google Maps ein neues Routing-Modell, das den Kraftstoffverbrauch anhand von Faktoren wie Straßenneigung und Verkehrsstaus optimieren soll. Auf dieser Basis wird der Kartendienst laut Google in Kürze beim CO2-Sparen helfen. Google Maps wird dann standardmäßig die Route mit dem geringsten CO2-Fußabdruck wählen, wenn sie ungefähr die gleiche Ankunftszeit wie die schnellste Route hat. In Fällen, in denen die umweltfreundliche Route die Ankunftszeit erheblich verlängern könnte, lässt Google den Nutzern die Wahl, die relative CO2-Belastung zwischen den Routen zu vergleichen. Damit kann man selbst entscheiden. So können die Autofahrer bewusst CO2 einsparen. Die Funktion wird im Laufe des Jahres weltweit für Android und iOS ausgerollt.

© Google
Super-Update macht Google Maps viel besser
× Super-Update macht Google Maps viel besser

Weitere Updates sind neue Wegbeschreibungen in Maps sowie der Assistant Driving Mode, der bereits in einigen europäischen Ländern wie Deutschland, Frankreich oder Spanien verfügbar ist und es Fahrern ermöglicht, per Sprachbefehl unter anderem Anrufe und Texte zu senden und zu empfangen. Informationen zum Launch-Termin in Österreich folgen in den nächsten Wochen.

Wetter und Luftqualität

Eine weitere nützliche Neuerung sind die neuen Kartendetails zum Wetter. Nutzer können dadurch die aktuellen und vorhergesagten Temperatur- und Wetterbedingungen in einem Gebiet sehen. So soll man schon vorab sehen, ob es bei der Ankunft regnen wird.

© Google
Super-Update macht Google Maps viel besser
× Super-Update macht Google Maps viel besser

Und das neue Kartendetail zur Luftqualität zeigt, wie sauber (oder verschmutzt) die Luft ist — Informationen, die besonders hilfreich sind, wenn man Allergien hat oder man sich in einem Smog-belasteten oder brandgefährdeten Gebiet befindet. Daten von Partnern wie The Weather Company, AirNow.gov und dem Central Pollution Board fließen in diese Kartendetails, die in den kommenden Monaten auf Android und iOS ausgerollt werden. Zunächst gibt es die neuen Details aber nur in Australien, Indien und den USA eingeführt, weitere Länder werden folgen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten