Stewardess löschte "glühendes iPhone"

Überhitztes Smartphone

Stewardess löschte "glühendes iPhone"

Warum das Apple-Handy so heiß wurde, steht noch nicht fest.

Im letzten Jahr machten Schlagzeilen die Runde, bei denen es um explodierende iPhone 4 ging. Damals zersplitterte bei einzelnen Modellen bei extrem kalten Temperaturen die Glas-Rückseite. Und nun schaffte es erneut ein defektes Apple-Handy in die Schlagzeilen. Laut einem Bericht der australischen Flugplattform "Regional Express" fing ein iPhone kurz nach der Landung des Inlandfluges "ZL319" zu rauchen an. Es soll sogar rot geglüht haben. Zum Glück war aber eine schlagfertige Stewardess mit an Bord, die das überhitzte Smartphone erfolgreich löschte.

Auslöser wird noch gesucht
Warum das iPhone plötzlich fast explodiert wäre, steht bisher noch nicht fest. Die Zeitung berichtet jedoch, dass die Luftfahrtsbehörde den Vorfall genau unter die Lupe nehmen wird. Normalerweise müssen Handys währende des Fluges ausgeschaltet oder in den Flugmodus versetzt werden. Ob sich der Passagier an diese Vorschriften gehalten hat, muss ebenfalls erst erörtert werden. Laut seinen Angaben hat er nichts besonderes gemacht. Der Akku sei aus heiterem Himmel extrem heiß geworden. Dem Tech-Blog "Gizmodo" wurde sogar ein Foto des kaputten Geräts zugespielt (siehe oben).



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten