Virtueller Rundgang auf den Eiffelturm

Google half mit

Virtueller Rundgang auf den Eiffelturm

Nun kann man den genialen Ausblick auch von zu Hause aus genießen.

Paris-Fans können den berühmten Eiffelturm jetzt auch ohne Schlange-Stehen von zu Hause aus besichtigen. Die Eiffelturm-Betreibergesellschaft und der US-Internetriese Google stellten am Dienstag in der französischen Hauptstadt einen virtuellen Rundgang durch das Monument vor, zu dem jeder über das Internet Zugang hat.

360-Grad-Ausblick
Dort ist auch ein 360-Grad-Ausblick von dem 324 Meter hohen Pariser Wahrzeichen möglich, mit hochauflösenden Bildern aus dem zweiten Stock und vom obersten Stockwerk. Genutzt wurde dafür die Technik, mit der Google seine Straßenaufnahmen für das Projekt Street View machte. Die Erkundung des Eiffelturms ist zwar nicht - wie etwa das höchste Gebäude der Welt , die Galapagos Inseln , der Mount Everest oder der Grand Canyon - in Google Maps integriert, die virtuelle Tour gelingt dennoch äußerst intuitiv.

Zusatz-Goodies
Beim virtuellen Rundgang durch den Eiffelturm können Besucher auch Archivmaterial einsehen und damit in die Geschichte der "eisernen Dame" eintauchen. Zu sehen sind in drei Internet-Ausstellungen alte Fotos, Baupläne und Gravuren aus der Zeit der Entstehung des Monuments und direkt nach seiner Eröffnung. Auch eine Stimmaufnahme von Gustave Eiffel, der den Turm für die Weltausstellung von 1889 in Paris entwarf, ist zu hören. Der Eiffelturm lockt jedes Jahr - real, nicht virtuell - rund sieben Millionen Besucher an.

Link
Hier können Sie den Eiffelturm virtuell erkunden


Diashow: Fotos: Mit Google auf den Burj Khalifa

Google hat jetzt den 828 Meter hohen Burj Khalifa virtualisiert.

Die Panorama-Aufnahmen sind beeindruckend.

User können mehrere Aussichtsplattformen erkunden.

Auch das Innere des Gebäudes wurde abfotografiert.

Der Ausblick ist schlichtweg gigantisch.

Innen herrscht Luxus pur.

Die Gesichter der anwesenden Personen wurden unkenntlich gemacht.

Der neue Dienst ist ab sofort verfügbar.

Diashow: Fotos: Google Maps im Grand Canyon

Blick über den Bright Angel Trail.

Blick auf den Colarado River.

Blick auf den Colarado River.

Blick auf den Colarado River.

Blick auf den Colarado River.

Foto vom Bright Angel Trail.

Foto vom Bright Angel Trail.

Foto vom Bright Angel Trail.

Foto vom Bright Angel Trail.

Blick über den berühmten South Kaibab Trail.

Diashow: Fotos: Google auf den Galapagos Inseln

Die Aufnahmen forderten den Mitarbeitern alles ab.

Sogar unter Wasser wurde gefilmt.

Die Landschaft auf den berühmten Inseln ist unvergleichlich.

Riesenschildkröten zählen zu den Aushängeschildern der Insel-Gruppe.

Diashow: Fotos: Google Street View am Mount Everest

Basislager am Mount Everest.

Basislager am Mount Everest.

Der Plaza Argentina bei strahlendem Sonnenschein.

Der Plaza Argentina bei strahlendem Sonnenschein.

Der Plaza Argentina bei strahlendem Sonnenschein.

Hier sieht man den Kilimandscharo (Afrika). Bei allen Fotos...

...handelt es sich um 360-Grad-Aufnahmen. User können sich mit der Maus...

...näher heranzoomen, im Kreis drehen und nach oben oder unten schwenken.

Der Dienst funktioniert natürlich auch am Smartphone (kostenlos für Android oder iPhone).



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten