YouTube-Werbeclips nicht mehr überspringbar

Nutzer laufen Sturm

YouTube-Werbeclips nicht mehr überspringbar

Neue "Funktion" startet bereits im Mai und sorgt für Ärger bei den Usern.

YouTube führt ein neues Format für Werbeeinspielungen ein, die ein Nutzer nicht unterbrechen kann. Diese seien speziell für die Nutzung auf mobilen Geräten ausgerichtet, erklärte Googles Videoplattform in einem Blogeintrag. Via Twitter und Facebook haben viele User bereits ihren Unmut über die Neuerung bekundet. Doch ganz so schlimm, wie sich das Ganze zunächst anhört, ist es gar nicht.

Neuerung macht (fast) keinen Unterschied
Aktuell setzt der Konzern für das Geschäft bei YouTube auf das sogenannte "TrueView"-Format, bei dem bis zu 45 Sekunden lange Werbeclips von den Nutzern nach fünf Sekunden weggeklickt werden können. Da die neuen, nicht überspringbaren Anzeigenclips aber ohnehin nur sechs Sekunden dauern sollen, beträgt der Zeitverlust in Wahrheit nur eine Sekunde. Die neuen kurzen Anzeigen sollen im Mai eingeführt werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten