Rocker Doherty als romantischer Held

Filmfestspiele Cannes

Rocker Doherty als romantischer Held

Musiker feiert Schauspieldebüt in "Confession of a Child of the Century".

Der Skandalrocker als romantischer Held: Der britische Sänger Peter Doherty (33) hat auf dem Festival in Cannes sein Schauspieldebüt gefeiert. Der Musiker spielt neben Charlotte Gainsbourg in dem Film "Confession of a Child of the Century", der sich auf einen Roman von Alfred Musset bezieht. Das am Sonntag in der renommierten Nebenreihe "Un certain regard" gezeigte Drama der französischen Regisseurin Sylvie Verheyde handelt von Octave, einem jungen romantischen Aristokraten, der an Weltschmerz leidet.

Dramatischer Plot
Octave stürzt nach einem leidenschaftlichen Liebesverhältnis in eine Krise und gibt sich dem ausschweifenden Leben hin. Er ist desillusioniert, des Lebens überdrüssig und hegt Selbstmordgedanken, bis er Brigitte kennenlernt, eine 30-jährige Witwe (Gainsbourg). Die Schlussmusik des zweistündigen Films hat Doherty, der sonst eher mit Drogen- oder Alkoholexzessen Schlagzeilen macht, selbst geschrieben.

Diashow: Filmfestspiele in Cannes: Alle Stars, alle Bilder FOTOS

Filmfestspiele in Cannes: Alle Stars, alle Bilder FOTOS

×

    Diebisches Duo
    August Diehl spielt in dem Film auch eine Nebenrolle. Bei den Dreharbeiten im vergangenen Jahr soll Diehl mit Doherty betrunken eine Gitarre und eine Schallplatte aus einem Regensburger Plattenladen gestohlen haben.

    Auch wenn Regisseurin Verheyde Doherty vor dem Filmstart als Poet bezeichnete und seine schauspielerische Leistung lobte - so ganz überzeugten weder Film noch Filmheld. Verheyde hat die zum Teil autobiografische Geschichte des französischen Schriftstellers in ein eher seichtes, romantisches Melodrama verwandelt.

    Diashow: Filmfestspiele in Cannes: "Moonrise Kingdom"

    Filmfestspiele in Cannes: "Moonrise Kingdom"

    ×