Theater: Das "Psychoduell" der Seelenforscher

"Eine dunkle Begierde"

Theater: Das "Psychoduell" der Seelenforscher

Mit einer Uraufführung und einem oscardekorierten Autor lockt die Josefstadt.

Der Dramatiker Christopher Hampton hat eine neue Fassung seines durch den David-Cronenberg-Film berühmt gewordenen Dramas Eine dunkle Begierde geschrieben und inszeniert. Herausgekommen ist die gediegene Aufführung eines interessanten Stücks über die Entstehung der Psychoanalyse, in dem C. G. Jung und Sigmund Freud (Michael Dangl und Herbert Föttinger) aufeinanderprallen. Martina Ebm beeindruckt als hysterisches Objekt der Begierde. Alma Hasun als stets schwangere Emma Jung und Florian Teichtmeister als Anarcho-Psychiater Otto Gross machen Nebenfiguren zu Pro­tagonisten. – Heute lockt die Josefstadt mit Filmstar Sebastian Koch, der Schnitzlers Traumnovelle liest.

(eha)