Erster TV-Flop für Helene Fischer

Nur 194.000 ORF Seher

Erster TV-Flop für Helene Fischer

Mit ihrer Doku "Im Rausch der Sinne" bleibt Helene Fischer bei den Quoten weit hinter den Erwartungen. Dabei zeigte sie sogar ihren Freund und einen Kuss. 

In den Pop-Charts ist Helene Fischer (37) die Größte: Platz eins mit der Comeback-CD "Rausch". Bei den TV-Quoten musste die erfolgsverwöhnte Schlager-Queen jetzt doch eine erste Niederlage einstecken. Ihre Doku "Im Rausch der Sinne" erreichte bei uns nur bescheidene 194.000 ORF-Seher und weniger als 54.000 Austro-Fans beim ZDF, wo die „ Werbesendung“ für die neuen Hits 15 Minuten früher startete. Auch in Deutschland blieb die Schlager-Queen deutlich unter den Erwartungen: Nur 2,81 Millionen Zuseher. Schwache 10,6 Prozent Markanteil.

1. Kuss im TV. Dabei lieferte Helene im TV durchaus private Überraschungen: Fischer rückte für einige Sekunden nämlich sogar ihren Freund Thomas Seitel (36), der sie ja bald zur Mama macht, ins Bild. Romantische Kuss-Szene inklusive. Das war das erste öffentliche Lippen-Bekenntnis zu ihrem Partner. „Zu wissen, dass diese Person im Raum ist, für den ich diesen Song singe, löst in mir sehr, sehr viele Emotionen aus“

© zdf
Erster TV-Flop für Helene Fischer

Schicksal. Mit dem neuen Hit "Hand in Hand" vertont sie ja den Abschied von ihrem Ex-Florian Silbereisen und den Neustart mit Thomas Seitel, „Das beschreibt eigentlich meine anfänglichen Gefühle, wie meine jetzige Liebe entstanden. Über meine innerliche Verzweiflung, bis hin zu dem Wissen, es ist genau richtig so und anscheinend vom Schicksal so vorbestimmt gewesen.“

© ZDF
Erster TV-Flop für Helene Fischer
× Erster TV-Flop für Helene Fischer

TV-Fahrplan. Jetzt muss ihr Thomas sie wohl über die Quoten-Pleite trösten. Doch schon am 12. November kann Helene es wieder gut machen. Da liefert sie mit Stefan Raab die Sat.1-Show "Helene Fischer - Ein Abend im Rausch" Bereits am 6.11. ist sie bei „Wetten, dass..?“-Comeback von Thomas Gottschalk zu Gast und am 20. 11. folgt dann er verschobene Auftritt bei Klein gegen Groß.