Helene Fischer: Zittern um Comeback-Konzert in Gastein

Mit Baby-Bauch und Doku

Helene liefert TV-Doppelpack

Helene Fischer hält uns wieder „atemlos“. Mit neuen Hits, Talk und gleich 2 TV-Shows.  

Hit. Am Donnerstag läutete Helene Fischer (37) mit einer Talk-Show auf YouTube und TikTok ihr großes Comeback ein. Gestern stürmte sie mit der Liebes-CD Rausch wie erwartet die Charts: Platz eins in Österreich und Deutschland. Und heute rockt die Schlager-Queen unseren TV-Abend. Mit gleich zwei Show-Auftritten, die teilweise sogar zeitgleich ablaufen!
Show-Duell. Ab 20.15 Uhr liefert sie auf ORF1 bei der Spiele-Show Klein gegen Groß auch den ersten Blick auf ­ihren Baby-Bauch. Um 22 Uhr, da ist die Familien-Show noch im Laufen, startet dann auf ORF 2 ihre große Backstage- und Konzert-Doku Im Rausch der Sinne. „Damit liefere ich eine 60-minütige Reise durch das neue Album und auch meine Seele!“ Alles natürlich professionell oberflächlich und ohne ­große Privat-Einblicke: kein Wort über das Baby.


Eingriff. Das war auch bei ihrer großen „Livestream Release-Party“ kein Thema. Ganz im Gegenteil: „Was in den letzten Wochen da berichtet wurde, das hat mich immens geärgert. Weil das so ein Eingriff in meine Privatsphäre ist“, ärgerte sie sich über das „Zwangs-Outing“.


„Habe alles gesagt“. Auch im Interview mit der DPA, dem einzigen zum neuen Album, wurden Fragen zur Schwangerschaft negiert. „Bitte haben Sie Verständnis, dass ich mich zu privaten Dingen nicht äußern möchte. In meinem Post, den ich auf Instagram gemacht habe, habe ich alles dazu gesagt und möchte es gerne dabei belassen.“


Privat. Persönlicher wurde sie beim Stream. Musikalische Grüße mit dem neuen Hit Volle Kraft voraus an ihren Ex Florian Silbereisen („Es gab wunderschöne Zeiten und das ist meine Art, Danke zu sagen.“) und rare private Worte über ihre neue Liebe Thomas Seitel (36), der sie ja bald zur Mama macht: „Ich habe Thomas sehr in den Entstehungs-Prozess der CD involviert. Ich lasse ihn teilhaben an meinem Sein und meinem Leben. Das hat sich auch alles sehr verändert.“