Dieter Bohlen

Einbruch in Villa

Schock! Polizei-Einsatz bei Dieter Bohlen

Ein 21-Jähriger versuchte, in die Villa des Pop-Titans einzusteigen. Gleich drei Streifenwagen rasten zum Anwesen.

Aufregende Minuten am Sonntagmorgen in Tötensen. In der Villa des deutschen Pop-Titans Dieter Bohlen wurde gegen 9 Uhr der Alarm ausgelöst. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Gleich drei Polizeiwagen rasten zum Anwesen und sahen sich um.

Dort angekommen fanden die Beamten einen 21-Jährigen torkelnd auf dem Grundstück. Der Münchner, der stark betrunken war, wurde anschließend angehalten und zur Rede gestellt. Dabei gab offenbar sein Kreislauf nach und er brach zusammen. Die Polizisten riefen einen Krankenwagen, der den Eindringling in ein Spital gebracht hat. Dort wurden sagenhafte 2,66 Promille bei dem jungen Mann festgestellt.

Sturzbetrunken über Zaun geklettert

Nach dem Intermezzo im Spital ging es für ihn auf die Polizeiwache. Dort verweigerte er die Aussage. Klar ist nur, dass er offensichtlich über den hohen Zaun des Anwesens kletterte und auch eine Sprosse eines Fensters beschädigte. Die Glasscheibe blieb aber ganz.

Motiv unklar

Zum Motiv des Münchners konnte man vonseiten der Polizei noch nichts sagen. Dieter Bohlen, der seit 1993 in dieser Villa in Tötensen lebt, war gemeinsam mit Carina und den beiden Kindern Amelie (8) und Max (6) zum Zeitpunkt des Einbruchs nicht vor Ort. Der Pop-Titan dreht derzeit für das "Supertalent" in Bremen.