Jolie und Pitt: Teuerste Scheidung die es je gegeben hat?

Sohn sagte vor Gericht aus

Brangelina: Nächste Runde im Rosenkrieg

Der Scheidungskrieg zwischen Angelina Jolie und Brad Pitt geht weiter.

Unendliche Geschichte. Seit bereits fünf Jahren tobt zwischen den Hollywood-Stars Angelina Jolie (45) und Brad Pitt (57) der Rosenkrieg. Und obwohl sie seit 2019 bereits als offiziell geschieden gelten, ist noch lange keine Einigung in Sicht. Vor allem, was die Aufteilung der Immobilien und des Vermögens angeht, scheiden sich die Geister des einstigen Hollywood-Traumpaares. Darüber hinaus gibt es aber einen Punkt, an dem die Fronten noch verhärteter sind als beim Geld: das Sorgerecht!

Sohn Maddox will nicht mehr »Pitt« heißen

Unnachgiebig. In diesem Punkt wollen weder Jolie noch Pitt Abstriche machen und kämpfen mit harten Bandagen. Pitt will gemeinsames, Jolie hingegen das alleinige Sorgerecht, um ihre Kinder Maddox (19), Zahara (16), Pax (17), Shiloh (14) sowie die Zwillinge Knox und Vivienne (12) großzuziehen. Dabei hat Jolie auch keine Scheu, die Kids vor Gericht gegen Papa Pitt aussagen zu lassen. US-Medien zufolge hat Maddox dies bereits erledigt, und es soll nicht „schmeichelhaft“ für den Schauspieler gewesen sein. Gerüchten zufolge soll Maddox sogar vorhaben, das „Pitt“ aus seinem Nachnamen zu streichen. Als Nächstes sollen die Zwillinge von Jolie und Pitt ihre Aussage vor Gericht machen. Ein Ende des Rosenkriegs ist somit noch lange nicht in Sicht.