Halle Berry: Inzest- und Rassismus-Vorwurf an den Ex

Der Kampf ums Sorgerecht

Halle Berry: Inzest- und Rassismus-Vorwurf an den Ex

Im Sorgerechts-Streit zwischen Schauspielerin Halle Berry und dem Model Gabriel Aubry wird es jetzt heftig.

Los Angeles. Halle Berry hat bei Gericht einen Antrag eingebracht, indem sie dem Vater ihrer Tochter Nahla Inzest und Rassismus vorwirft.

Sexuelle Beziehung mit einem Familienmitglied

Die im "Radar Online", einer US-amerikanischen Unterhaltungs- und Klatschwebsite, veröffentlichten Gerichtspapiere, behauptet die Oscargewinnerin, dass ihr ehemaliger Partner, Gabriel Aubry in jungen Jahren eine inzestuöse Beziehung mit einem nicht genannten Familienmitglied hatte. Diese Beziehung soll "mehrere" Jahre gedauert haben und wurde durch dieses Familienmitglied dann beendet. Seitdem leide ihr Ex-Lebensgefährte an Depressionen und asozialem Verhalten. Mit ein Grund, warum die Beziehung zwischen den beiden 2010 beendet wurde. Er wollte sich nicht behandeln lassen und so musste die Schauspieler dieses Martyrium beenden. Das Sexleben war laut Berry nicht mehr vorhanden und Aubry beleidigte die Schauspielerin, vor allem ihren Körper auf die schlimmstmögliche Weise.

Rassismusvorwurf

Im eingebrachten Antrag attackiert die 43-Jährige ihren Ehemann. Gabriel Aubry soll sowohl sie als auch ihre Tochter rassistisch "beleidigt" haben. Er wollte es nicht anerkennen, dass die gemeinsame Tochter "gemischtrassig" ist und sie soll er vor allem rassistisch beleidigt haben.

Im Streit vor Gericht geht es um viel. Aubrey will als Vater anerkannt werden und Halle Berry wehrt sich mit allen Mitteln dagegen.