Akte Bin Laden von US-Justiz geschlossen

Mehr als 200 Anklagepunkte

Akte Bin Laden von US-Justiz geschlossen

Alle Anklagepunkte nach Tötung fallengelassen

Die US-Justiz hat alle Anklagepunkte gegen den ehemaligen Al-Kaida-Führer Osama bin Laden nach dessen Tötung fallengelassen. Einem entsprechenden Antrag gab ein New Yorker Bezirksrichter am Freitag statt. Es handelt sich dabei um das übliche Vorgehen nach dem Tod eines Beschuldigten.

Bin Laden war in mehr als 200 Punkten angeklagt, darunter Mord und Verschwörung zum Einsatz von Massenvernichtungswaffen gegen Zivilisten. Zudem wurde ihm die Beteiligung an den Bombenanschlägen auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania im Jahr 1998 angelastet. Keine der Anschuldigung stand jedoch im Zusammenhang mi den Anschlägen vom 11. September 2001.

Bin Laden war am 2. Mai von einem US-Spezialkommando im Nordwesten Pakistans erschossen worden. Erst am Donnerstag wurde sein langjähriger Vertrauter Ayman al-Zawahiri als Nachfolger an der Spitze des Terrornetzwerks Al-Kaida präsentiert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten