Charlene Albert Monaco

Royale Krise

Ignorierte Prinz Albert die Tränen von Charlène?

Seit einigen Tagen ist die Fürstin wieder im Spital.

Der Fürstin von Monaco geht es Insidern zu Folge immer noch nicht gut und sie benötige weiterhin "Hilfe". Scheinbar hätte Charlene diese Hilfe bereits früher gebraucht, doch Fürst Albert soll dies ignoriert haben, berichten royale Experten. Bereits vor einiger Zeit soll es Anzeichen dafür gegeben haben, dass Charlene nicht in top Verfassung sei. So soll die Fürstin bereits vor einigen Jahren bei Essen immer wieder in Tränen ausgebrochen sein. Warum die Fürstin nicht aufgestanden und gegangen sei, kann der Insider nicht beantworten. "Sie wollte das jeder ihr Unglück sieht," so der Insider.

Das Unglück soll bereits aber viel früher begonnen haben. Bereits im Jahr 2011 soll die Stimmung nicht die beste gewesen sein. "Das war die traurigste Hochzeit, auf der ich je war. Ich war auf vielen Hochzeiten", so der Experte Michael Begasse. Gerüchte über eine Ehekrise oder gar eine Scheidung reißen nicht ab, auch wenn Prinz Albert immer wieder betont, die Ehe verlaufe harmonisch.