Justin Bieber

Heftige Vorwürfe

Justin Bieber soll Fan vergewaltigt haben - nun bricht er sein Schweigen

Eine junge Frau beschuldigt ihn, sie auf dem SXSW Music Festival 2014 vergewaltigt zu haben.

Schwere Anschuldigungen gegen Sänger Justin Bieber: Auf Twitter behauptet eine junge Frau namens "Danielle", dass der Sänger sie im März 2014 auf einem Musikfestival in Austin, Texas, vergewaltigt haben soll. Das mutmaßliche Opfer entschied sich an die Öffentlichkeit zu treten, nachdem am Freitag ähnliche Vorwürfe gegen Schauspieler Ansel Elgort (26) bekannt wurden und sie viele Parallelen zu ihren angeblichen Erlebnissen mit Bieber entdeckte.
 
© oe24
bieber
× bieber
 
Zunächst soll der Sänger während der Veranstaltung Fotos mit ihr und ihren Freunden gemacht haben, bevor er sie im Anschluss in sein Zimmer eingeladen habe. Dort soll er sie dann zum Sex gezwungen haben.
 
Nun nimmt Justin Bieber selbst Stellung zu den Vorwürfen und meldet sich auf Twitter mit den Worten: "Gerüchte sind Gerüchte, aber sexueller Missbrauch ist etwas, das ich nicht auf die leichte Schulter nehme." 
 
Er wollte zunächst Fakten sammeln, bevor er öffentlich zu den Vorwürfen Stellung nimmt, so Bieber weiter. "An dieser Geschichte ist nichts Wahres dran. Ich werde beweisen, dass ich nicht mal dort anwesend war." Er sei an jedem Abend bei der Show seiner damaligen Freundin Selena Gomez gewesen, schreibt Bieber. Dazu postet er ein Foto, das ihn und Selena gemeinsam zeigt - zu dem Zeitpunkt, an dem er mit dem vermeintlichen Vergewaltigungs-Opfer am Hotelzimmer gewesen sein soll.
 
Weiter behauptet er, in der besagten Nacht nicht - wie von "Danielle" behauptet wird - im Four Seasons Gast gewesen zu sein. Auch das lasse sich leicht nachprüfen, so Bieber.