Josef Hader rockt vier mal die Berlinale

Neuer Kino-Hit

Josef Hader rockt vier mal die Berlinale

Teilen

Nach sieben Jahren Pause feiert Josef Hader mit der Tragigkomödie: "Andrea lässt sich scheiden" sein Kino-Comeback. Die Weltpremiere steigt am 18. Februar in Berlin. Ab 25. 2. läuft der Kinohit mit Birgit Minichmayr und Thomas Stipists dann auch bei uns. 

2017 begeisterte Star-Kabarettist Josef Hader mit dem Kino-Hit Wilde Maus über 260.000 Besucher. Der erfolgreichste Film des österreichischen Kinojahres. Jetzt, nach 7 Jahre Pause, feiert er mit der Tragigkomödie: "Andrea lässt sich scheiden" sein Kino-Comeback. Und das gleich mit vier Aufführungen bei der Berlinale. Am 18. Februar steht im Zoo Palast die Weltpremiere am Plan. Bis 24. Februar folgen drei weitere Screenings bei den FIlmfestspielen in Berlin. Am 25. Februar läuft der neue Hader-Hit dann auch in unseren Kinos. 

Josef Hader rockt vier mal die Berlinale
© Filmladen

Josef Hader rockt vier mal die Berlinale
© Filmladen
× Josef Hader rockt vier mal die Berlinale

Die Story klingt ebenso viel versprechend wie witzig: Andrea (Birgit Minichmayr), eine Polizistin auf dem Land, möchte ihre unglückliche Ehe beenden und in St. Pölten eine neue Stelle als Kriminalinspektorin beginnen. Nach einer Geburtstagsfeier läuft ihr der Noch-Ehemann Andi (Thomas Stipsits) betrunken vors Auto. Im Schock begeht Andrea Fahrerflucht. Dann erlebt sie mit Erstaunen, wie jemand anderer ihre Schuld bereitwillig auf sich nimmt: Franz (Josef Hader), ein Religionslehrer und trockener Alkoholiker, hält sich für den Täter und wird auch von allen anderen im Dorf dafür gehalten. Während Franz wieder zu trinken beginnt und zielsicher seinem Untergang entgegen taumelt, bemüht Andrea sich, ihre Spuren zu verwischen. Das ist der Beginn einer weiblichen Emanzipationsgeschichte. Und der einzige Mann, der dabei hilfreich sein kann, ist naturgemäß ein vollkommen hilfloser.

Das ist der Trailer zu "Andrea lässt sich scheiden":

 

 

 

 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo