Lugner darf jetzt Lohan pfänden

Insgesamt 177.000€

Lugner darf jetzt Lohan pfänden

Lohans offene Rechnung bei Lugner.

„Sie hat das Geld kassiert, tauchte aber nicht auf“, so Richard Lugner (83) über seinen geplatzten Deal, Hollywoodstar Lindsay Lohan (30) im Jahr 2010 als Opernball-Gast nach Wien zu bringen.

Jetzt will der Baumeister sein Geld zurück, doch das gestaltet sich gar nicht so einfach. Denn Lohan wohnt mittlerweile nicht mehr in Los Angeles, sondern in London. Lugner erklärt: „Ich habe jetzt endlich ein Versäumnisurteil gegen sie und auch einen Vollstreckungsauftrag, damit kann ich sie jetzt pfänden. Wir werden in London bei ihr eine Taschenpfändung machen. Mindestens.“ Ob aber Lugner bei ihr 177.000 Euro finden wird? Fraglich.

Denn obwohl die Schauspielerin für einen Kurzauftritt in einer Diskothek eine sechsstellige Summe kassiert, soll sie komplett pleite sein.

Angeblich hat Lindsay Lohan ihr Vermögen längst für Drogen und Alkohol verprasst.