Premiere für "kranken" Austro-Tatort

"Moritz und Bibi" ermitteln wieder

Premiere für "kranken" Austro-Tatort

Der neue Fall von Krassnitzer und Neuhauser – passend zur aktuellen Corona-Krise.

Spannend. Als ein kleines Mädchen nach dem Einsatz sogenannter „sanfter Medizin“ ums Leben kommt, schlägt das hohe Wellen, und es entbrennt ein erbitterter, hochemotionaler Streit. Hätte sie wirklich sterben müssen, oder hätte sie bei anderer Behandlung vielleicht gerettet werden können? Hat sich ihr Vater, ein namhafter Vertreter der Alternativmedizin und Mitgründer des Unternehmens „Medicina Lenia“, bei der Behandlung seiner Tochter schuldig gemacht? Ein Gerichtsverfahren spricht ihn von derlei Vorwürfen frei.

Doch dann wird er unmittelbar nach seinem Freispruch ermordet. In diesem Umfeld ermitteln morgen Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) im neuen Austro-Tatort.

Aktualität. Ein Thema, das vor allem durch die Corona-Krise so aktuell wie selten zuvor ist. „Fiktionale Filme können das Weltgeschehen reflektieren und bisweilen auch kritisch kommentieren. Im Grunde wird Tag für Tag Geschichte geschrieben – und relevante Geschichten finden uns manchmal rascher, als wir sie erfinden können“, so Drehbuch-Autor Rupert Henning.