Udo ­Jürgens: Droht Streit um Tour?

Gage nicht versichert

Udo ­Jürgens: Droht Streit um Tour?

Abgesagte Tour war versichert, aber nicht die Künstlergage. Management prüft.

Die Trauer über Udo Jürgens’ plötzlichen Tod am 21. Dezember ist ungebrochen. Am Freitag starteten die Feiern in Zürich, ab 22. Jänner liegt das Kondolenzbuch auch im Wiener Rathaus auf.

Hinter den Kulissen könnte das Ableben des Superstars zu einem Streit mit dem Tourveranstalter führen. Denn die geplante Zusatztournee, für die bereits 160.000 Karten verkauft waren, musste abgesagt werden. Der Schaden soll laut Bild-Zeitung zehn Millionen Euro betragen. Zwar habe der Veranstalter, so Udos Management, eine Ausfallversicherung abgeschlossen. Allerdings seien darin nicht die Künstlergagen inkludiert. „Wir prüfen jetzt die Forderungen“, so Sprecher Thomas Weber.