23. Todestag von Lady Diana

In Gedenken an Diana

23. Todestag von Lady Diana

Am 31. August jährt sich Dianas tödlicher Unfall zum 23. Mal. Wir blicken auf ihren Todestag und das Leben der Königin der Herzen zurück. 

Lady Diana verunglückte am 31. August 1997 mit 36 Jahren bei einem Autounfall in Paris tödlich. 

Dianas letzter Tag und der tödliche Unfall in Paris

Das Liebespaar Lady Diana und Dodi Al-Fayed flog am 30. August vom Mittelmeer zurück und machte auf dem Weg nach London einen Stopp in Paris. Die beiden aßen in der Präsidentensuite des Luxus Hotels Ritz und wurden anschließend vom Hintereingang des Hotels abgeholt, um den Paparazzi zu entgehen. Der Fahrer Henri Paul war betrunken und sollte eigentlich an diesem Tag keinen Dienst haben. Um 00:20 Uhr verließen Diana und Dodi das Ritz und eine Verfolgungsjagd von den Paparazzi begann. Um 00:23 Uhr des 31. August krachte der Mercedes mit einer Geschwindigkeit von 105 Stundenkilometern in den 13. Pfeiler des Alma-Tunnels in Paris. Während Dodi und der Fahrer sofort tot waren, starb Diana erst nach der Befreiung aus dem Auto im Spital Pitié-Salpêtrière. Um 4 Uhr morgens wurde sie für tot erklärt. Noch am gleichen Tag reiste Prinz Charles mit zwei Schwestern von Diana für die Überführung des Leichnams an. 

Königin der Herzen und Presseliebling

Lady Diana behält bis heute ihren Ehrenplatz im Herzen der britischen Landsleute. Wegen ihrer Warmherzigkeit und ihres sozialen Engagements für Kranke und Bedürftige gilt sie auch heute noch als Vorbild in diesem Bereich. Auch in der Mode trägt sie weiterhin die Rolle eines Idols. Immer wieder werden Roben der Prinzessin zu hohen Preisen versteigert. 

© Getty Images

Neben ihrem sozialen Engagement war Lady Diana zu Lebzeiten vor allem auch wegen ihrer Ehe zu Prinz Charles oft in der Presse. Die als Tochter des achten Earl of Spencer adelig geborene Lady Diana traf nach abgebrochener Schulausbildung und Arbeit als Kindergartenhelferin bei einer Jagdgesellschaft 1977 auf Prinz Charles. Drei Jahre später begann die Beziehung und 1981 wurde geheiratet. Seither wurde Lady Diana zum internationalen Presseliebling durch ihr Engagement und ihren Sinn für Mode. Trotz der  Traumhochzeit stand die Beziehung von Beginn an unter keinem guten Stern. Nicht einmal die Geburt ihrer beiden Söhne Prinz William und Prinz Harry konnte die Ehe retten und so wurde 1992 die offizielle Trennung des Paares verkündet. Im Jahr 1997 erfolgte erst die Scheidung und im selben Jahr verunglückte Lady Diana mit ihrem damaligen Partner in Paris tödlich. 

Neues Enthüllungsbuch verrät intime und skandalöse Details von Lady Diana

"Extracted from Kensington Palace: An Intimate Memoir From Queen Mary To Meghan Markle" von Tom Quinn heißt das neue Enthüllungsbuch, das am 14. Mai 2020 erschienen ist. Das Buch enthüllt einige private und skandalöse Details über das Leben von Prinzessin Diana. Laut einer Dienerin namens Winifred wollte Diana im Palast mit allen Mitteln versuchen den Schein zu waren, dass alles perfekt läuft. Während die Angestellten so taten als wüssten sie nichts, haben sie in Wahrheit alles mitbekommen.

© Getty Images

Streit bei den Royals und ein halbnackter Lover

Es wird berichtet, wie einer von Dianas Lovern, der Kunsthändler Oliver Hoare, sich halbnackt hinter einer Pflanze am Gang verstecken wollte. Ein Ex-Diener enthüllt außerdem, dass Charles und Diana vom ersten Tag an stritten und er stets an der Tür mit dem Klopfen warten musste, weil sie so laut diskutierten. 

Diana sonnte sich nackt vor den Bauarbeitern

Laut der Angestellten Winifred soll Diana sich häufig nackt auf der Garten-Dachterrasse gesonnt haben. Einmal soll der Sichtschutz gefehlt haben und sie lag plötzlich nackt vor zwei Bauarbeitern. Nach der Trennung von Charles soll Diana oft ohne dem Sicherheitsdienst Bescheid zu sagen verschwunden sein. Sie musste daher oft von der Crew in London gesucht werden. Diana sah dies als eine Art Versteckspiel. 

Skandal hin oder her, Diana bleibt auch 23 Jahre nach ihrem Tod weiterhin ein Idol und Liebling der Bevölkerung.