Meghans Abrechnung mit ihrem Vater

Persönlicher Brief

Meghans Abrechnung mit ihrem Vater

Royals. Wie tief kann man noch sinken? Das fragen sich zurzeit Fans und Freunde des 
britischen Königshauses. Der Grund: Letzten August schrieb Herzogin Meghan (37) einen persönlichen Brief an ihren Vater, in dem sie ihn unter anderem bat, mit den Interviews an Boulevard-Magazine aufzuhören. „Daddy, mit schwerem Herzen schreibe ich dir das, weil ich nicht verstehe, warum du diesen Weg gewählt hast, und es dich nicht interessiert, dass er Schmerzen verursacht …“ – so beginnt Meghan den fünf Seiten langen handgeschrieben Brief an Thomas Markle (74), den dieser jetzt in der britischen Daily Mail veröffentlichte.

Anklage. „Deine Taten haben mein Herz in Millionen Teile zerbrochen“, so die Herzogin weiter. „Nicht nur, weil du diese unnötigen und ungerechtfertigten Schmerz produziert hast, auch, weil du, als du dich dafür entschieden hast, nicht die Wahrheit zu erzählen, dich auch noch wie eine Marionette behandeln lassen hast. Das ist etwas, das ich nie verstehen werde“, so Meghans Abrechnung mit ihrem Vater.

Enttäuschung. Im Brief bat Meghan ihren Vater auch explizit, die Sachen in Zukunft privat zu klären, und nicht in der Öffentlichkeit. Ein Wunsch, der sich leider nicht erfüllt hat.

9605208-0-image-a-22_154974.jpg © ALL

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum