Harry und Meghan

Royals

"Kriegserklärung von
Harry und Meghan"

Artikel teilen

Der neue Netflix-Trailer der Dokumentation "Harry & Meghan" sorgt derzeit schon für einigen Gesprächsstoff. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung könnte das Fass nun zum Überlaufen bringen. 

Mit einem dramatischen Trailer hat Netflix am Donnerstag die Erwartungen an seine neue Dokumentation "Harry & Megan" über Prinz Harry und Herzogin Meghan angeheizt. "Wenn so viel auf dem Spiel steht, ist es nicht sinnvoller, unsere Geschichte von uns selbst zu hören?", fragt Meghan in dem halbminütigen Clip, den Netflix in den sozialen Netzwerken verbreitete.

Die 41-Jährige ist darin mehrfach zu sehen, wie sie sich Tränen aus dem Gesicht wischt oder den Kopf in die Hände wirft. Ihr Mann Harry zeigt sich als fürsorglicher Familienvater: "Niemand sieht, was hinter verschlossenen Türen passiert", sagt der 38-Jährige in die Kamera: "Ich musste alles tun, um meine Familie zu beschützen."

Mit diesen Andeutungen spielt das Paar auf seinen dramatischen Abgang aus dem britischen Königshaus und die Erfahrungen an, die zu dieser Entscheidung geführt haben. Berichten zufolge soll die Netflix-Dokumentation, in der das Paar jedoch auch lachend, knutschend und mit Nachwuchs zu sehen ist, am 8. Dezember erscheinen. 

Insider sprechen von einer "Kriegserklärung" 

Der Tag, an dem der Trailer veröffentlicht wurde, ist äußerst brisant. Prinz William und Prinzessin Kate befinden sich derzeit auf einer Reise in den USA, dem Wohnort von Harry & Meghan. Am zweiten Tag der Reise wurde der Trailer in den Sozialen Netzwerken von Netflix groß ausgerollt und verbreitet. "Ich sehe nicht, wie jemand es als etwas anderes als eine Kriegserklärung sehen könnte", berichtet ein Insider gegenüber der "DailyMail".  

© Netflix
Harry und Meghan
× Harry und Meghan

Des Weiteren sind die Bilder, welche im Trailer gezeigt werden, nicht zufällig gewählt worden. In einem sieht man Prinzessin Kate scheinbar genervt und gefühllos in die Kamera starren, während dahinter Herzogin Meghan weise und entspannt in die Ferne blickt. Jegliche Hoffnungen, dass sich die Royals nun doch noch versöhnen könnten, scheinen somit zerschlagen. Im Jänner soll die Autobiografie von Prinz Harry erscheinen, welche die Situation noch weiter eskalieren könnte. 

OE24 Logo