Nach Rassismus-Eklat

Rauswurf: Was nun aus Janinas Gage wird

Artikel teilen

Nach dem Rauswurf von Dschungelcamperin Janina Youssefian könnte es sein, dass sie komplett auf ihre Gage verzichten muss.

Zum ersten Mal seit 2008 hat RTL eine Dschungelcamp-Teilnehmerin vorzeitig aus der Sendung geworfen. "Teppich-Luder" Janina Youssefian musste die Show nach einer rassistischen Äußerung gegenüber Kandidatin Linda Nobat verlassen. In der Folge, die am Montagabend ausgestrahlt wurde, begleiteten Mitarbeiter die 39-Jährige aus dem Camp in Südafrika.

Janinas Mitwirkendenvertrag sei gekündigt worden und sie werde zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Heimreise antreten, teilte RTL via Twitter mit. "RTL duldet ein derartiges Verhalten nicht", hieß es. Doch was bedeutet das jetzt für Janinas Gage? Im schlimmsten Fall könnte RTL durchsetzen, dass die Kandidatin keinen einzigen Cent bekommen. Denn eine Regel des Dschungelcamp-Vertrags, den alle Kandidaten vorher unterzeichnen müssen, besagt: Man habe sich moralisch und sittlich einwandfrei zu verhalten. Wer dagegen verstößt, etwa durch rassistische Äußerungen, dem wird umgehend gekündigt. Und die Macher des Dschungelcamps können die Kohle wieder einkassieren. Auch das, was schon aufs Konto der Promis wanderte. 

Laut Medienberichten soll Janina rund 60.000 Euro als Gage bekommen. Etwa 24.000 Euro sollen bereits auf das Konto der Kandidatin überwisen worden sein, berichtet die BILD. Ob RTL das Geld zurückfordern will, ist noch nicht bekannt.
 
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo