Britney Spears Songs als Waffe gegen Piraten

Zum Flüchten

Britney Spears Songs als Waffe gegen Piraten

Britische Handelsschiffe schlagen Piraten mit "Oops I Did It Again" in die Flucht.

Britney Spears stürmt nicht nur mit ihren Hits die internationalen Charts, nein sie lehrt auch den Piraten vor Somalias Küste das Fürchten. Wie nun der britische "Mirror" berichtete, setzen englische Handelsschiffe und die Marine die Lieder der 31-Jährigen als Waffe gegen Ganoven ein, um diese in die Flucht zu schlagen.

Spears als Abschreckung
Man braucht nicht einmal Gewalt anzuwenden, um Piraten zu verschrecken. Rachel Owens, sie arbeitet bei einer Sicherheitsfirma, die sich um den Schutz von Frachter in den gefährlichen Gewässer vor Somalia kümmert, sprach mit dem Blatt und verriet ihr größtes Berufsgeheimnis. "Diese Kerle können die westliche Kultur und Musik nicht leiden, daher sind Britneys Hits perfekt geeignet“, erklärte sie im Talk. Auch eine interne Liste, mit den wirkungsvollsten Spears-Tracks gäbe es, plauderte sie weiter aus dem Nähkästchen. So sollen sich die Lieder "Baby One More Time" aber auch "Oops I Did It Again" besonders für die Vertreibung von Gaunern auf offener See eignen.

Geheimwaffe "Spears"
"Sobald die Piraten mit Britneys Songs beschallt werden, suchen sie so schnell sie können das Weite", resümierte die 34-Jährige. Zu den Hauptaufgaben der britischen Marine vor der Küste Somalias gehört die Beschützung von Frachtschiffen vor Piraten. Dank Spears mussten die Soldaten schon lange nicht mehr zur Waffe greifen. Doch nun wird sich jeder fragen, wie die Angehörigen der Marine mit der Geräuschbelästigung umgehen. Auch auf die Frage hatte Owens die richtige Antwort parat: "Die Lautsprecher können so ausgerichtet werden, dass sie nur die Piraten belästigen, nicht die Crew“.

Diashow: Die Musik-Highlights des Jahres 2013

Die Musik-Highlights des Jahres 2013

×