O'Connor U2

iTunes-Aktion

O'Connor: "U2 ist terroristisch"

Die Sängerin Sinéad O'Connor übt heftige Kritk an der Band "U2".

Schon wieder hagelt es Kritik an der iTunes-Aktion der Band "U2". Sie sorgten dafür, dass alle Nutzer automatisch, gratis ihr neues Album aufs Handy und in ihre Bibliothek bekommen. Die Sängerin Sinéad O'Connor ist ja bekannt dafür, ihre Ansichten radikal und vehement zu vertreten. Die Marketing-Aktion der Band nennt sie "terroristisch".

Musik-Terror
"Das haben sie falsch eingeschätzt. Die Alben wurden den Leuten aufgedrängt, die sie gar nicht haben wollten", so O'Connor. "Das hatte schon fast etwas Terroristisches", fuhr die Sängerin fort. "Ich bin nun wirklich kein U2-Fan, aber einfach in das Leben der Leute einzudringen, war definitiv nicht koscher."

Trotzdem gibt's Bono von "U2" und Sinéad O'Connor gemeinsam zu hören: Nämlich auf der Charity-Platte von Bob Geldof, der alle Weltstars zu einem Band-Aid Projekt einlud.



Diashow: Bambi - Die Gewinner

Helene Fischer konnte schon den zweiten Bambi in der Kategorie „Schlager“ für sich gewinnen.

Die Fantastischen Vier trugen den Bambi für „Musik National“ davon.

Kronprinzessin Mary von Dänemark erhielt den Bambi in der Kategorie „Charity“.

Michael Schumacher, der sich langsam von seinem Schiunfall erholt, wurde in Abwesenheit mit dem Milleniums-Bambi ausgezeichnet.

Sabine Kehm und Ross Brawn nahmen den Preis für Schumacher entgegen.

Zur „Newcomerin des Jahres“ wurde Popsternchen Ariana Grande gewählt.

Als „Schauspielerin International“ wurde Uma Thurman ausgezeichnet.

Die Rockband U2 erhielt den Bambi für „Musik International“.

Michael Stenger wurde mit dem Integrations-Bambi bedacht. Er hat in München eine Schule für Flüchtlingskinder gegründet.

Startenor Jonas Kaufmann bekam die Trophäe in der Kategorie „Klassik“.

Der Publikums-Bambi für die „Populärste TV-Serie des Jahres“ ging an den Cast der ARD-Sendung „In aller Freundschaft“.

Olaf Schubert, Martina Hill, Oliver Welke und Gernot Hassknecht kassierten den Bambi der Kategorie "Comedy" für ihre „heute show“.

Die Gründerin der Organisation Tagwerk Nora Weisbrod bekam den Preis in der Kategorie „Unsere Erde“.

Als „Sportler des Jahres“ wurde Nico Rosberg geehrt.

Regisseur Nico Hofmann, MDR-Fernsehfilmchefin Jana Brandt, Schauspieler Charly Hübner und der Produzent Benjamin Benedict wurden für das "TV-Ergeignis des Jahres" geehrt. Den Bambi bekamen sie für "Bornholmer Straße".

Elyas M’Barek bekam den Bambi für seinen Film „Fack Ju Göthe“.

Ex-Fußballnationalmannschaftsspieler Philipp Lahm und Miroslav Klose wurden für ihre sportlichen Leistungen geehrt.

Den Preis für „Schauspieler National“ nahm Francis Fulton-Smith mit nach Hause.

Josefine Preuß darf sich über ein Kitz in der Kategorie „Schauspielerin National“ freuen.

Helmut Dietl wurde für sein Lebenswerk geehrt.