Großer Streit um "Harlem Shake" entbrannt

YouTube-Wunder in Gefahr

Großer Streit um "Harlem Shake" entbrannt

Rapper Jayson Musson will von seinem Kollegen Baauer Geld sehen.

Kaum jemand hätte gedacht, dass aus dem "Harlem Shake" so ein Welthit wird. Nicht einmal dessen Schöpfer, der US-amerikanische Rapper Harry Rodrigues, besser bekannt unter dem Namen Baauer, glaubte an den Erfolg seines Titels. Zurzeit gehen die Lorbeeren für das neue "YouTube"-Phänomen alleine an ihn. Doch das will nun sein Branchen-Kollege, der Rapper Jayson Musson ändern.

Hier ein "Harlem Shake" Clip

Streit ums Geld
Nachdem ein weltweiter Hype um den "Harlem Shake" entfacht wurde, will nun auch Musson ein Stückchen vom Kuchen mit naschen. Denn auch er ist nicht ganz unbeteiligt am Erfolg des neuen Video-Clip-Wunders, hat er ihm doch seine Stimme geliehen. Die Worte im Song "Con los terroristas" entsprangen nämlich seiner Kehle. Und Musson hat auch Anspruch auf einen Teil der Einnahmen. Denn Baauer hat sich nicht vollständig rechtlich abgesichert was die Rechte des Internet-Erfolgs anbelangt. Das geht aus einem Bericht der "New York Times" hervor.  Ein bisschen Ruhm und Anerkennung würden, wie die "Harlem Shake"-Stimme zugibt, bereits reichen, um sein Gemüt zu besänftigen.

Kampfansage vom Text-Schreiber
Anders sieht das Héctor Delgado. Er soll die drei Wörter, die Musson im Song von sich gibt, geschrieben haben. Er ist da eher mehr auf Krawall eingestellt und möchte nicht nur ein Stückchen vom Erfolg für sich haben. Der aus Puerto Rico stammende Musiker droht nämlich, sollte man ihm nicht finanziell entgegenkommen, den Titel verbieten zu lassen. Wie das rechtliche Hick Hack zwischen den drei Herrschaften weiter geht und ob der "Harlem Shake" nun wirklich in Gefahr ist, das ist noch fraglich.

Hier gehts zu den besten Harlem Shake-Clips

Diashow: Die Musik-Highlights des Jahres 2013

Die Musik-Highlights des Jahres 2013

×

    Hier gehts zu den aktuellsten Musik-Videos.