"The Voice" pusht Juroren-Bands

Auf-Chart-Sturm

"The Voice" pusht Juroren-Bands

Cowboys von The BossHoss und Samu Haber profitieren von der Casting-Show.

Nicht nur den Kandidaten der beliebten ProSieben/Sat 1.-Casting-Show "The Voice of Germany" verhilft das Format zu Ruhm und Anerkennung im schnelllebigen Pop-Business. Auch die Juroren profitieren von der weit über die deutschen Grenzen bekannten Talentsuche.  Denn so wie es im Moment aussieht, verdanken die Cowboys von The BossHoss und Samu Haber von der finnischen Band Sunrise Avenue, der Show ihre aktuellen Chart-Erfolge.

The BossHoss auf der Siegerstraße
Dabei fällt eines ganz klar auf, nämlich dass die erst veröffentlichten Alben der Bands jetzt schon unter den Top Ten der deutschen Alben-Charts logieren. The BossHoss hat es mit "Flames of Fame" in der Bundesrepublik Deutschland auf den zweiten Platz der Longplay-Hitparaden geschafft. In Österreich rangiert die Platte genau eine Woche nach ihrer Veröffentlichung immerhin schon auf dem fünften Rang.

"Sunrise Avenue auf der Erfolgswelle
Aber auch der Finne Samu Haber und seine Band-Kollegen haben allen Grund zu feiern. Auch sie veröffentlichten ihr neues Album "Unholy Ground" in der Vorwoche. Ihre Platte stieg direkt einen Platz hinter der ihrer Jury-Kollegen ein. Ein Zufall scheint dieser Top-Start freilich keiner zu sein, denn die ProSieben-Casting-Show ist im Moment in aller Munde und lockt millionenfach die Fans vor die Bildschirme. Einzig und alleine an Helene Fischer und ihrem "Farbenspiel" scheinen die Burschen nicht vorbei zukommen. Denn die 29-Jährige zeigt den Rockern klar und deutlich wer in Österreich und Deutschland musiktechnisch die Hosen an hat und die Charts anführt.

Diashow: Die Musik-Highlights des Jahres 2013

Die Musik-Highlights des Jahres 2013

×