Mann verkauft seine Tochter, um sich iPhone zu kaufen

Unfassbar

Mann verkauft seine Tochter, um sich iPhone zu kaufen

Das 18 Tage alte Baby wurde um 3.200 Euro verscherbelt.

In der chinesischen Provinz Fuijan ereignete sich eine schier unfassbare Tat. Ein 19-jähriger Vater verscherbelte im Internet seine gerade einmal 18 Tage alte Tochter. Der Grund: Der Mann wollte sich mit dem Geld ein neues iPhone sowie ein Motorrad leisten.

Auf die irre Idee gekommen ist der Schulabbrecher bei einem Besuch in einem Internet-Cafe. Dort soll der 19-jährige erfahren haben, dass man mit Kindern bares Geld verdienen kann. Wie die „Epoch Times“ berichtet, soll sich der Raben-Vater anschließend kurzerhand entschlossen haben, sein Baby zu verkaufen. Umgerechnet rund 3.200 Euro soll er schließlich dafür bekommen haben.

Auch die Mutter des Kindes hatte anscheinend nichts gegen den Verkauf. Der „Epoch  Times“ soll sie erklärt haben, sie sei der Meinung gewesen, ein solcher Verkauf sei völlig legal. Das Gericht bestrafte beide Eltern. Der Vater muss drei Jahre ins Gefängnis, die Mutter bekam eine Bewährungsstrafe.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten