2-Jähriger crasht Auto

Unfall

2-Jähriger crasht Auto

Bub (2) startete Auto, fuhr los und baute Unfall.

Nur wenige Sekunden unbeobachtet – und schon machte Sebastian (2) den wohl gefährlichsten Lausbubenstreich seines Lebens: Eine Linzerin hatte den Zweijährigen und seinen kleinen Bruder Alexander (1) in ihre Kindersitze im Fond des Autos gesetzt und angeschnallt. Als sie nur kurz etwas holen wollte und sich vom Pkw entfernte, wurde es dem kleinen Sebastian schon zu langweilig.

Sebastian schnallte sich ab, kletterte auf Fahrersitz
Er schnallte sich selbst ab, kletterte auf den Fahrersitz und machte nach, was er bei seiner Mutter schon so oft beobachtet hatte: Er drehte am Zündschlüssel, den die 28-Jährige stecken gelassen hatte.

Der Geländewagen, der auf dem Parkplatz eines Anwesens im Linzer Stadtteil St. Magdalena stand, sprang tatsächlich an, machte einen Satz nach vorne, durchbrach einen Zaun und stürzte ab. Als die junge Mutter zu ihrem Pkw zurückkam, traf sie fast der Schlag: Es war verschwunden.

Auto schlug mit Front am Boden auf und drehte sich
„Rund vier Meter tief fiel das Auto“, berichtet Einsatzleiter Gerhard Krenn von der Berufsfeuerwehr Linz. „Es schlug erst mit der Front am Boden auf und machte dann einen halben Salto, sodass es am Dach zu liegen kam.“

Sebastian und Alexander schrien wie am Spieß, das Schlimmste musste befürchtet werden. Doch die Buben hatten unendliches Glück. Sie wurden zwar beide nach dem Unfall am Samstagabend in die Linzer Kinderklinik gebracht, konnten jedoch schon nach einer Nacht Beobachtung wieder entlassen werden, heißt es aus der Klinik. Sie kamen mit dem Schrecken davon und erlitten nur blaue Flecken.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten