Blaulicht

Entführungs-Drama

27-Jährige in Salzburg entführt: Zeugin meldete sich

Auswertung der Aufnahmen lag Montagvormittag noch nicht vor.

Nach einem möglichen Entführungsversuch einer 27-Jährigen Sonntagfrüh in der Stadt Salzburg hat sich am Sonntagabend eine wichtige Zeugin bei der Polizei gemeldet. Die Passantin hatte die Szene kurz vor 9.00 Uhr in der Ernest-Thun-Straße offenbar gefilmt. Ob sie brauchbares Material aufgenommen hat, stand am Montagvormittag aber noch nicht fest, sagte Polizei-Sprecherin Eva Wenzl.

Laut Anzeige hatte der etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann die Frau auf der Straße attackiert und dann zu einer Tiefgaragen-Einfahrt gedrängt, wo er sie zu Boden riss und zu einem kleinen, hellblauen Auto zerrte, an dessen Heckscheibe von innen kleine Sticker angeklebt waren. Er öffnete mit einer Hand die hintere Beifahrertür und wollte sein Opfer in das Fahrzeug ziehen.

Die 27-Jährige sah auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Passantin, die möglicherweise Fotos oder ein Video von der Szenerie machte. Hilfesuchend hob sie die Hände und winkte ihr zu. Als der Täter auf die mögliche Zeugin aufmerksam wurde, ließ er von seinem Vorhaben ab. Er stieg ins Auto und raste gegen die Einbahn in Richtung Max-Ott-Platz davon. Eine erste Fahndung nach dem Pkw verlief erfolglos.

Die 27-Jährige musste aufgrund der Verletzungen am Hals, an den Knien und Händen, sowie Abschürfungen an der Stirn in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht werden. Der Entführer soll rund 1,75 Meter groß sein, hat weiße Hautfarbe, eine blonde Stoppelglatze und eine normale Statur.

Sonntagabend meldete sich die Zeugin bei der Polizei. Die Auswertung der Aufnahmen - so sie funktioniert haben - lag am Montagvormittag noch nicht vor, sagte die Polizei-Sprecherin.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten