73-Jährige in Haft

"Drogenoma" bedrohte Abnehmer ihres Großneffen

Eine 73-jährige Wienerin soll zwei Drogenabnehmer ihres bereits inhaftierten Großneffen bedroht haben.

Sollten sie den Mann belasten, würde sie sie "ins Gefängnis bringen", ließ die Dame über eine Mittelsfrau ausrichten. Sie wurde auf Grund eines Haftbefehls des Landesgerichts Eisenstadt festgenommen, teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland heute, Mittwoch, mit.

An Drogengeldern beteiligt
Die "Drogenoma" wusste laut Landeskriminalamt Burgenland von den Machenschaften ihres Großneffen. In ihrer Wohnung in Wien sowie in einem Haus in Klosterneuburg war das Suchtgift zum Teil gelagert, auch an den Einkünften soll sie beteiligt gewesen sein. Zumindest zwei Kilogramm Speed und 1.000 LSD-Trips im Gesamtwert von 60.000 Euro brachten sie seit dem Jahresbeginn 2006 in Umlauf. Bei einer Hausdurchsuchung im Juli 2007 wurde neben geringen Mengen Drogen auch eine verbotene Stahlrute sichergestellt.

Derzeit im Spital
Die "Aufregungen" der vergangenen Tage setzten der 73-Jährigen gesundheitlich zu. Derzeit befinde sie sich wegen Herzproblemen im Krankenhaus in Eisenstadt - unter Bewachung. Ihr Großneffe sitzt wegen Verdachts des Suchtgifthandels in der Justizanstalt Eisenstadt in U-Haft.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten