Mit Google Street View durchs Hanappi-Stadion

Große Ehre für Rapid

Mit Google Street View durchs Hanappi-Stadion

Fußball-Fans können das Stadion in seiner jetzigen Form weiterhin besichtigen.

Für viele Fußball-Fans ist das Stadion "ihres" Teams beinahe wie ein zweites Wohnzimmer. Bei jedem Wetter wird angefeuert, mitgejubelt und manchmal auch mitgelitten. Mit jedem Stadion ist immer auch ein Teil der Geschichte verbunden. Das gilt auch für das Gerhard-Hanappi-Stadion des SK Rapid Wien. Entsprechend wehmütig wird es daher einige stimmen, wenn das Stadion nun neu gebaut wird . Ein kleiner Trost bietet hier der Service von Google: Mit Street View Special Collections-Fotoaufnahmen kann man ab nun und auch in Zukunft das „originale“ Hanappi-Stadion in seiner jetzigen Form weiterhin besichtigen. Aufgenommen wurden die Bilder mit der bekannten 360-Grad-Spezialfotokamera – dem Street View Trekker , wodurch eine Rundum-Ansicht möglich ist.

Diashow: Fotos: Google Street View im Hanappi-Stadion

1/6
Gerhard-Hanappi-Stadion
Gerhard-Hanappi-Stadion

Mit den Google Street View Special Collections-Fotoaufnahmen kann man ab nun und auch in Zukunft das „originale“ Hanappi-Stadion in seiner jetzigen Form weiterhin besichtigen.

2/6
Gerhard-Hanappi-Stadion
Gerhard-Hanappi-Stadion

Mit den Google Street View Special Collections-Fotoaufnahmen kann man ab nun und auch in Zukunft das „originale“ Hanappi-Stadion in seiner jetzigen Form weiterhin besichtigen.

3/6
Gerhard-Hanappi-Stadion
Gerhard-Hanappi-Stadion

Mit den Google Street View Special Collections-Fotoaufnahmen kann man ab nun und auch in Zukunft das „originale“ Hanappi-Stadion in seiner jetzigen Form weiterhin besichtigen.

4/6
Gerhard-Hanappi-Stadion
Gerhard-Hanappi-Stadion

Mit den Google Street View Special Collections-Fotoaufnahmen kann man ab nun und auch in Zukunft das „originale“ Hanappi-Stadion in seiner jetzigen Form weiterhin besichtigen.

5/6
Gerhard-Hanappi-Stadion
Gerhard-Hanappi-Stadion

Mit den Google Street View Special Collections-Fotoaufnahmen kann man ab nun und auch in Zukunft das „originale“ Hanappi-Stadion in seiner jetzigen Form weiterhin besichtigen.

6/6
Gerhard-Hanappi-Stadion
Gerhard-Hanappi-Stadion

Mit den Google Street View Special Collections-Fotoaufnahmen kann man ab nun und auch in Zukunft das „originale“ Hanappi-Stadion in seiner jetzigen Form weiterhin besichtigen.

So funktioniert´s
Mit Street View kann sich jeder das Stadion vom Spielfeldrand und vom Rasen aus ansehen. Und so funktioniert die Google Street View Ansicht: Im Suchfeld bei Google Maps den Namen des gesuchten Stadions eingeben – "Hanappi Stadion". Danach in der rechten unteren Symbolleiste das gelbe Männchen, den "Pegman", auf das Stadion in Google Maps schieben. Dadurch öffnet sich das interaktive Foto und der Online-Rundgang kann starten. Virtuell kann man entlang der Seitenlinie laufen, einen Blick hinter das Tor werfen und jeden Platz vom obersten Rang bis zur ersten Reihe testen.

Große Ehre
Rapid-Fans dürfen sich von dieser Google Aktion durchaus geehrt fühlen. Denn ihr Hanappi-Stadion zählt ab sofort zur Google Special Collections und reiht sich so neben weltberühmten Stadien, wie z. B. das Wembley Stadion, der Allianz Arena des FC Bayern München oder auch das Camp Nou des FC Barcelona in die Street View Fußball-Galerie ein.

Nachlesen: Google Maps App ist jetzt ein Super-Navi

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten