Netrebko-Haus in City evakuiert

Einsturzgefahr

Netrebko-Haus in City evakuiert

Das Wohn- und Geschäftshaus in Wiener Innenstadt senkte sich.

Derzeit stellen Wiens Häuser eine echte Gefahr dar: Am Dienstag musste ein Haus am Franziskanerplatz 1 in der City um ca. 14 Uhr evakuiert werden. In einer Wohnung des Hauses – in dem übrigens gerade Umbauarbeiten stattfinden – kam es zu einer Absenkung. Ein Stützpfeiler hatte sich gelockert. Das hatte eine Wohnungseigentümerin, die in Kürze hier einziehen wollte, entdeckt, heißt es von der Hausverwaltung Dr. Heinrich Neukirchen GmbH.

25 Personen waren im Haus
Daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte brachten 25 Personen, die sich zu der Zeit im Haus befanden, in Sicherheit. Auch drei Geschäftslokale – darunter auch die Galerie Prisma – mussten geräumt werden. Die Magistratsdirektion für Krisenmanagement und Sofortmaßnahmen hat den betroffenen Ersatzwohnungen zur Verfügung gestellt. Einige kamen auch bei Freunden und Verwandten unter.

Netrebkos Wohnung
Nicht anwesend war die prominenteste Wohnungsbesitzerin am Franziskanerplatz 1 – die Opernsängerin Anna Netrebko. Laut der Hausverwaltung war sie jedoch noch nicht in ihre Dachgeschosswohnung eingezogen und befand sich am Dienstag auch nicht im Haus. Auch eine Prinzessin nennt eine Wohnung am Franziskanerplatz 1 ihr Eigen: Michaela Maria von und zu Liechtenstein.

Zukunft ungewiss
Unmittelbar nach der Evakuierung wurde als Sicherheitsmaßnahme die Gasleitung vor dem Haus von Wien Energie-Arbeitern gekappt.

Wann und vor allem ob das Haus am Franziskanerplatz 1 wieder bewohnbar sein wird, ist noch unklar. Statiker und Baupolizei sollen das in den nächsten Tagen eruieren.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten